ADAC Sommerreifentest 2017 für SUV: Cooper Tires mit Bestnote [Anzeige]

d1fcccfbaaba4db19f1a88d76adf8d68 - ADAC Sommerreifentest 2017 für SUV: Cooper Tires mit Bestnote [Anzeige]

Mit heutigem Frühlingsbeginn können auch wieder die Reifen gewechselt werden. Wer sein Profil die letzten Jahre verbraucht hat, muss sich für neue Reifen entscheiden. Aber welche nimmt man dieses Jahr? Der ADAC hat 31 SUV-Sommerreifen mit einem VW Tiguan getestet. Reifen von Cooper Tires schneiden mit Bestnote ab – kein Wunder, denn beim US-amerikanischen Hersteller entwickelt man schon seit ein paar Jahren zusammen mit internationalen Rallye-Teams und -serien.


So testet der ADAC die Reifen

Insgesamt nahm der ADAC 38 Reifenmodelle unter die Lupe und führte zahlreiche Tests durch. Dabei werden die Reifen über eine Laufleistung von rund 5.000 Kilometern gefahren und anschließend durch erfahrene Prüfer begutachtet und bewertet.

Beim ADAC Reifentest werden die Verbraucher über wichtige Kaufkriterien informiert wie das Fahr- und Bremsverhalten der Reifen auf nasser und trockener Fahrbahn, bei Aquaplaning sowie hinsichtlich des Geräuschpegels, des Kraftstoffverbrauchs, der Höchstgeschwindigkeitstauglichkeit und des Verschleißes.

31 Sommerreifen für SUV getestet

Der ADAC testet seit 40 Jahren jedes Jahr die wichtigsten Winter- und Sommerreifen für alle Fahrzeugklassen hinsichtlich ihrer Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Bei den diesjährigen Tests des ADAC für SUV reüssierten die Sommerreifen, die gute Bremsleistungen vorweisen konnten. Manche SUV-Sommerreifen hatten eine M+S-Kennzeichnung auf ihrer Flanke, das fanden die Tester verwirrend.

Dass man beim Kauf seiner vier Pneus nach wie vor aufpassen muss und sich nicht vom Preis leiten lassen darf, beweisen auch dieses Jahr wieder die Testurteile – obwohl es nur einen mangelhaften Reifen gab: knapp ein Viertel schneidet mit dem Testurteil „gut“ ab. Grund dafür ist die durchweg gute Leistung beim Bremsen auf nasser Fahrbahn.

Ein schwarzes Schaf gab es aber dennoch: der Yokohama Geolandar SUV hat als einziger Reifen aus dem gesamten Testfeld mit der Note „mangelhaft“ abgeschlossen, weil er in diesem Testfeld komplett versagt hat.

Platz eins und zwei für Goodyear und Cooper Tires

Bei den Geländewagenreifen gab es zwei Spitzenreiter: einmal den Goodyear EfficientGrip SUV, der in den Kategorien Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Verhalten auf trockener beziehungsweise nasser Fahrbahn durchweg gute Noten erhält.

Dicht folgt ihm der Cooper Tires Zeon 4XS Sport. Er zeichnet sich ebenfalls durch sehr gute Eigenschaften auf nasser Fahrbahn und wirtschaftliche Profilabnutzung aus. Zudem verfügt er über eine innovative Technologie zur Verschränkung der Lamellenwände, die für Stabilität der Laufflächenblöcke auch bei Belastung sorgt. Er ist für Felgen mit einem Durchmesser von 16 bis 21 Zoll in den Geschwindigkeitsklassen H, V, W und Y erhältlich.

Adac Reifentest Testsieger 2017 Cooper Tires udn Goodyear

Wer bei den Reifen spart zahlt bei der Kasko

Wer sicher auf der Straße unterwegs sein will, der sollte sich für einen der Testsieger beim Kauf von Sommerreifen entscheiden. Bei verdeckten Testkäufen im Reifenhandel zeigte sich, das schlechte Reifen nur unwesentlich billiger sind als die Reifen der Markenhersteller.

„Man sollte einen der gut platzierten Reifen wählen, auch wenn schlechtere Reifen in den Nebenkriterien noch gute Werte erreichen.“, so eine Sprecherin des ADAC.

Das Unternehmen Cooper Tires

Die Cooper Tire & Rubber Company ist ein im Jahr 1926 in Ohio gegründetes US-amerikanisches Unternehmen, das Reifen für PKW-, Motorrad-, Kleintransporter- und Renn-Reifen herstellt. Besonders bekannt ist die Marke für ihre 4×4-Reifen, die sie stark im Rallyesport einsetzt.

Die 12.898 Mitarbeiter zählende Firma ist international aktiv und verfügt über Produktionseinrichtungen auf drei Kontinenten. Bislang hat die Cooper-Unternehmensfamilie mehr als 430 Millionen Reifen für Fahrzeuge in aller Welt hergestellt und macht einen jährlichen Umsatz von fast 3 Milliarden US-Dollar.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen