Alfa Romeo 8C Competizione (bis 2009)

Der Alfa Romeo 8C Competizione wurde in limitierter Stückzahl von 500 Exemplaren zwischen 2007 und 2009 gebaut. Der exklusive Achtzylinder, auch als Cabrio-Variante 8C Spider unterwegs, wurde erstmals auf der IAA Frankfurt 2003 als Prototyp gezeigt, auf dem Pariser Autosalon 2006 vorgestellt und war binnen kurzer Zeit ausverkauft – ein Luxussportwagen, der jetzt schon als moderner Klassiker gilt.


Galerie: Alfa Romeo 8C Competizione (bis 2009)

Alfa Romeo 8C Competizione (bis 2009)
Bild 1 von 10

Preis und Verbrauch

Der Alfa Romeo 8C Competizione wurde zu einem Basispreis von 159.860 Euro gehandelt, wobei Sonderausstattungen noch deutliche Aufschläge mit sich bringen konnten. Der EU-Normverbrauch von 15,8 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer dürfte jedoch allenfalls die Umweltbewussten unter den potenziellen Kunden abgeschreckt haben, denn damit liegt der 8C Competizione durchaus im Normbereich der Konkurrenz von Aston Martin, Maserati und Co. Dementsprechend hoch fällt der CO2-Ausstoß aus: 377 Gramm Kohlendioxid röhrt der Achtzylinder pro Kilometer in die Umwelt.

Motor und Antrieb

Wie der Name bereits anklingen lässt, sorgt ein V8-Motor mit einer Maximalleistung von 450 PS (331 kW) für den mächtigen Vortrieb des Luxus-Italieners. Der Motor verfügt über 4,7 Liter Hubraum und stellt bei 4.750 Umdrehungen pro Minute ein maximales Drehmoment von 480 Newtonmetern zur Verfügung. Der Frontmotor treibt via 6-Gang-Automatikgetriebe die Hinterräder an, wobei das Getriebe in Transaxle-Bauweise an der hinteren Achse angebracht ist.

Fahrleistungen

Erwartungsgemäß liefert der Alfa Romeo 8C Competizione Fahrleistungen, die sich sehen lassen können: In nur 4,2 Sekunden beschleunigt der Anderthalbtonner aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer, und die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 292 km/h nur knapp unterhalb der 300-Stundenkilometer-Grenze.

Die Carbonfaser-Kunststoff-Karosserie hilft, Gewicht zu reduzieren, und sorgt gemeinsam mit dem kraftvollen Aggregat für agile Fahrdynamik. Positiv fällt auch das neutrale, präzise Fahrverhalten des Alfa Romeo 8C Competizione auf; das ESP lässt sich auf Wunsch deaktivieren, und eine Sport-Taste sorgt für zusätzlichen Boost.

Fazit: Alfa Romeo 8C Competizione

Der Alfa Romeo 8C Competizione zeigt alle Stärken und Schwächen seiner Klasse: atemberaubendes Design, Exklusivität und spektakuläre Fahrleistungen einerseits, schmerzhaft hohen Verbrauch und hohe CO2-Emissionen andererseits.

Weblinks: Alfa Romeo 8C Competizione

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen