Alpine A110 auf dem Genfer Autosalon 2017: Ein ganz besonderes Revival

Wir hatten bereits Anfang 2016 hier berichtet, dass in Frankreich der Mythos Alpine wieder zum Leben erweckt wird. Die Alpine A110 geht in die zweite Runde. Ganz in der Tradition der blauen Berlinette von 1962 zeigt sich die neue Alpine zum ersten Mal in Genf auf dem Automobil Salon einem breiten Publikum. Schön, dass der Alfa Romeo 4C nun nicht mehr alleine ist. Und auch Lotus freut sich bestimmt über Konkurrenz, denn die belebt ja bekanntermaßen das Geschäft. Wir haben die ersten Bilder.


Leichtbau für einen Seriensportwagen

Plattform und Karosserie des von Grund auf neu konzipierten Seriensportwagens A110 werden komplett aus Aluminium gefertigt. Neben dem niedrigen Gewicht von 1.080 Kilogramm gehören kompakte Abmessungen und eine exzellente Aerodynamik zu den Kernmerkmalen des neuen Modells. Ein weiteres Merkmal sind die Sportsitze.

Galerie: Alpine A110 - Erste Bilder aus Genf

Alpine A110 - Erste Bilder aus Genf
Bild 1 von 19

Alpine A110 - Erste Bilder aus Genf

Niedriges Gewicht und hervorragenden Seitenhalt kombinieren die elegant geformten Schalensitze des neuen Alpine Seriensportwagens. Sie wiegen jeweils nur 13,1 Kilogramm und tragen damit zum geringen Gesamtgewicht des Zweisitzers bei. Kennzeichen ist die einteilige Sitzschale kombiniert mit einer frei liegenden Metallstruktur für die tragenden Teile.

Aerodynamik ohne Spoiler?

Ja das geht! Das neue Alpine 110 als Serienmodell zeichnet sich durch hohe aerodynamische Effizienz aus. Der Sportwagen verfügt über einen Heckdiffusor und einen durchgängig flachen Unterboden – Merkmale aus der Welt der Supercars und des hochklassigen Motorsports.

Hieraus resultieren ein hoher Anpressdruck an der angetriebenen Hinterachse und eine exzellente Fahrstabilität. Das ausgefeilte Aerodynamikpaket ermöglicht den Verzicht auf einen Heckspoiler, der die schlanke, fließende Linienführung beeinträchtigt hätte. Gleichzeitig können die Entwickler hohe Geschwindigkeiten und tadelloses Fahrverhalten realisieren.

4,5 Sekunden von 0 auf 100 Km/h, 1,8 Liter Vierzylinder-Turbo

Vorab bekennen sich die Ingenieuere bereits zu ein paar Fahrdynamischen-Daten. Die Alpine soll in weniger als 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Vor der Hinterachse schlägt das Herz des Mégane R.S. Vier Kammern der Größe von 1,8 Litern werden von einem Turbo zwangsbeatmet. Die Leistung beträgt 250 PS, das Drehmoment 320 Nm.

Reservierungen für Alpine A110 „Première Edition”

Seit Dezember letzten Jahres können sich Kunden eine Alpine A110 mit Hilfe einer App reservieren. Der Preis des Sportwagens liegt bei rund 55.000 Euro. Die verbindliche Bestellung erfolgt mit der Anzahlung von 2.000 Euro. Das Modell ist in den drei Farben „Bleu Alpine”, „Noir Profond” und „Blanc Solaire” erhältlich und wird ab Ende 2017 ausgeliefert. Man sollte sich aber beeilen, denn die Sonderauflage des lang erwarteten Serienmodells ist auf nur 1.955 Exemplare beschränkt.

Stefan Emmerich

Um über Automobile zu schreiben, ist es keine zwingende Voraussetzung, sich von Klein auf dafür zu interessieren. Doch bei Stefan Emmerich war das eben so. Sein Technisches Studium - Automobil-affin - ergänzt sein großes Interesse an Mobilien jeglicher Art und weiß die Bedeutung hinsichtlich Neuheiten und ihrer Details zu beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen