Aston Martin DBS Volante (2011)

bed4a2e288bb4172b46c62fd2006f0b4 - Aston Martin DBS Volante (2011)

Der Aston Martin DBS Volante ist – der Name lässt es schon vermuten – die Cabrio-Version des Gran Turismo-Klassikers DBS, dessen erstes Modell 1967 vom Stapel lief. Der britische Aristokrat kostet so viel wie ein Einfamilienhaus, bietet nobelstes Oberklasse-Image und brutale Motorpower und ist trinkfest wie ein englischer Landjunker – was freilich den exklusiven Käuferkreis kaum abschrecken dürfte.


Aston Martin DBS Volante (2012)
Aston Martin DBS Volante (2012)

Preis und Verbrauch

Ab etwa 254.000 Euro ist der Aston Martin DBS Volante zu haben, wobei Sonderausstattungsoptionen den Preis noch kräftig in die Höhe treiben können. Der Verbrauch ist der üppigen V12-Motorisierung entsprechend großzügig: 16,4 Liter werden im kombinierten Betrieb alle 100 Kilometer fällig, 11,7 Liter außerorts, und im Cityverkehr gönnt sich der DBS Volante satte 24,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern. Der immense CO2-Ausstoß von durchschnittlich 388 Gramm pro gefahrenem Kilometer rundet das Bild ab.

Galerie: Aston Martin DBS Volante (2011)

Aston Martin DBS Volante (2011)
Bild 1 von 19

Motor und Antrieb

Der Motor des Aston Martin DBS Volante ist ein Meisterstück britischer Ingenieurskunst: 517 PS (380 kW) leistet der als Front-Mittelmotor installierte, vollständig aus Aluminiumlegierung bestehende V12er bei 6.500 Umdrehungen pro Minute – genug, um das 1,7 Tonnen schwere Gefährt raketengleich anzuschieben. Sechs Liter Hubraum erklären den Durst des Zwölfzylinders hinreichend. Der Antrieb erfolgt über die Hinterräder, wobei der Kunde zwischen 6-Gang-Schaltgetriebe (Transaxle-Bauweise) oder automatischem „Touchtronic“-6-Gang-Getriebe hat.

Fahrleistungen

Der V12-Hochleistungsmotor des Aston Martin DBS Volante verspricht spektakuläre Leistungen. Dieses Versprechen vermag das Luxus-Cabrio auch zu halten: Seine Höchstgeschwindigkeit beziffert der Hersteller auf 307 Stundenkilometer, und beim Beschleunigen vergehen nur 4,3 Sekunden, bis die Tachonadel die Hundert-Stundenkilometer-Marke erreicht. Das maximale Drehmoment von 570 Newtonmetern steht bei 5.750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.

Fazit

Der Aston Martin DBS Volante setzt sich als waschechter Aristokrat kompromisslos über kleinbürgerliche Tugenden wie Sparsamkeit, Downsizing und Umweltfreundlichkeit hinweg. Zweifellos stellt er eine technische und optische Höchstleistung dar und dürfte seinem Käuferkreis das gewünschte exklusive Fahrgefühl vermitteln – doch ob ein derartiges Mobilitätskonzept noch zeitgemäß ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen