Aston Martin Rapide (2012)

3ca56bc2473049aa897abdc934dc207f - Aston Martin Rapide (2012)

Der Aston Martin Rapide wird bereits seit 2009 in seiner heutigen Form gebaut.  So wie üblich bei Fahrzeugen von Aston Martin, hat sich der Preis der Sportwagenlimousine wirklich gewaschen. Doch trotz seiner 180.000 Euro, die in der Preisliste stehen, rechnet der Hersteller mit einem Absatz von rund 2000 Fahrzeugen pro Jahr. Vorgestellt wurde der Rapide zum ersten Mal Anfang 2006, damals noch als Konzeptauto auf der Detroit Motor Show.


Preis und Verbrauch

Wer einen Aston Martin Rapide fahren möchte, der muss mindestens 180.000 € mitbringen. So viel kostet nämlich das Einstiegsmodell in diese Baureihe der englischen Nobelmarke. Damit ist der Aston Martin Rapide mehr als doppelt so teuer, wie seine Wettbewerber. Laut technischen Daten verbraucht der Rapide 14,9 l Super auf 100 km, der Wert ist eher theoretisch zu verstehen.

Galerie: Aston Martin Rapide (2011)

Aston Martin Rapide (2011)
Bild 1 von 15

Motor und Antrieb

Doch viel spannender als die Frage, wie hoch der Verbrauch eines solchen Supersportwagens liegt, ist die Frage nach der Leistung. In diesem Fall lässt sie sich mit 477 PS (350 kW) beantworten. Die Motorkraft wird über einen Sechs-Gang-Automatikgetriebe an die Hinterräder weitergegeben.

Der Hubraum des mächtigen V12-Motors hat ein Volumen von 5.935 ccm. Für den Vortrieb steht dem Rapide ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmeter zur Verfügung. Damit der Ladungswechsel in den großen Zylindern schnell und problemlos erfolgt, arbeiten insgesamt 48 Ventile und vier Nockenwellen im Zylinderkopf.

Fahrleistungen

Die maximale Geschwindigkeit liegt laut Aston Martin bei maximal 296 km/h. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen 5,2 Sekunden.

Aston Martin Rapide - Sportlimousine

Fazit: Aston Martin Rapid

Zwar haben bis zu 4 Personen Platz in dieser Sportlimousine, doch ein Kofferraumvolumen von gerade mal 301 Liter, das schafft sogar ein Kleinwagen. Insofern ist die Familientauglichkeit dieser Limousine, die gegen Porsche Panamera, Maserati Quattroporte und Mercedes CLS antritt, nur bedingt gegeben. Der Preis für einen Rapide ist jedoch ganz schön hoch gegriffen, einen besser motorisierten Porsche Panamera Turbo S bekommt man schon für rund 20.000 Euro weniger.

Die Wettbewerber sind durch die Bank weg günstiger und bieten einen höheren Nutzen. Eines muss man dem Aston Martin Rapide jedoch lassen, er sieht wesentlich sportlicher, schicker und eleganter aus als seine Wettbewerber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen