Audi Q8: Dieses Mega-SUV-Konzept kommt als RS genau so in Serie!

b229336edbfc47deaaa419b267eb5b5b - Audi Q8: Dieses Mega-SUV-Konzept kommt als RS genau so in Serie!

Die inneren Werte des Audi Q8 sport concept sind genau so atemberaubend wie sein Design: 476 PS und 700 Nm Drehmoment bringen das gelbe Koloss nicht nur auf eine Spitzengeschwindigkeit von 275 Km/h, sondern beschleunigen es auch in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Wie das geht? Natürlich mit einem Hybridsystem. Und was noch cooler ist: dieses Konzeptauto kommt als Audi RS Q8 genau so zum Händler!


Galerie: Audi Q8 sport concept auf dem Autosalon Genf 2017

Audi Q8 sport concept auf dem Autosalon Genf 2017
Bild 1 von 10

Audi Q8 sport concept auf dem Autosalon Genf 2017

Konzeptfahrzeug gleich Serienauto

Vorbei die Zeiten, in denen man einfach nur Konzeptfahrzeuge vorstellt, ohne sie nachher wirklich zu produzieren (ok, den VW Elektrobus nehmen wir hiermit mal aus).

Doch der Trend ist erkennbar: immer mehr Konzeptfahrzeuge werden nicht nur einfach irgendwie in die Serie überführt, sondern vermehrt – entweder genau so wie vorgestellt – oder zumindest sehr ähnlich für die Weltmärkte produziert.

Audi hatte in der Vergangenheit schon das Audi Q8 concept vorgestellt, das einen Ausblick auf das künftige SUV-Coupé gab. Jetzt, in Genf – traditionsgemäß die Örtlichkeit für die Vorstellung besonders stark motorisierter Fahrzeuge – stellen die Ingolstädter die schärfste Version vor.

Eierlegende Wollmilch-Sau: 1.200 Kilometer Reichweite

Dass Effizienz nicht nur für Audi eine übergeordnete Rolle spielt, ist selbstverständlich. Dass Leistung für die sportlichen Audi-Modelle ein ausschlaggebender Kaufgrund ist, bleibt auch nichts Neues. Aber dass ein Power-SUV mit Benzinmotor über eine Reichweite von mehr als 1.000 Kilometer verfügt, ist schon etwas Besonderes.

So kombiniert der Audi Q8 sport concept einen 3.0 Liter großen Direkteinspritzer mit sechs Töpfen mit einem Mildhybrid-System und einem elektrisch angetriebenen Verdichter. Der Motor alleine leistet 450 PS, die elektrischen Komponenten tragen zu den restlichen 26 PS bei. Zusammen stehen so also 476 PS und 700 Nm Drehmoment an. Dank Elektro liegt sogar gleich aus dem Stand ordentlich Kraft an. So kann er auch in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h sprinten.

Damit ist er ein sportliches und sehr potentes SUV, das sich auch für die Langstrecke qualifiziert. 1.200 Kilometer sind laut Audi möglich – in der Realität sind das dann auf jeden Fall 1.000 oder mehr Kilometer. So hat Audi mit dem Q8 sport concept eine Rekuperationsleistung des Hybridsystems von 20 kW, die den Verbrauch um einen Liter reduzieren soll. Die Lithium-Ionen-Batterie liegt im Kofferraum und verfügt über 17,9 kWh. Damit kann der Q8 im Stau bei Schritttempo auch rein elektrisch fahren und vollkommen auf den Benzinmotor verzichten.

Extrovertierte Optik

Nicht nur die Farbe des Konzeptfahrzeuges ist ein Hingucker, sondern auch die sportlichen Akzente der künftigen Top-Version des Audi Q8. Auffallend sind zum Beispiel die charakteristischen Luftleitelemente, die überall an der Karosserie zu sehen sind oder die 23 Zoll großen Felgen mit 20 Zoll Bremsscheiben dahinter.

Die Front dominiert ein achteckiger Singleframe mit Wabengitter-Einsatz, den zwei große Lufteinlässe flankieren. Im Vergleich zum Q8 concept, den Audi in Detroit präsentiert hat, haben die Radhäuser in der Breite noch einmal um je 12 Millimeter zugelegt.

Am Heck sorgen ein langer Dachkantenspoiler, ein Diffusor aus Aluminium und die markanten, ovalen Endrohre der Abgasanlage für optische Extravaganz. Der Innenraum ist durch weitläufig gespannte Linien, hochwertigen Materialien und üppigem Platzangebot geprägt. Auffallend sind große Touchscreens und das sogenannte „kontakt-analoge Head-up-Display“, das intelligente Augmented Reality-Technologie nutzt, bei der die reale und die virtuelle Welt miteinander verschmelzen.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen