Batterieentwicklung: Der Antrieb der Zukunft made by Audi

Im Rahmen der Diskussionen steigender Kraftstoffpreise und Co2-Emissionen haben viele Fahrzeughersteller einen beachtlichen Teil ihrer Forschung dem Elektrofahrzeugsegment gewidmet. Besonders wichtig bei der Entwicklung der elektrisch betriebenen Vehikel ist es, eine adäquate Energiequelle zu entwickeln. Bis zum Jahr 2020 soll laut Audi in jeder Modellreihe ein Elektrofahrzeug im Angebot sein.


Motoren sind bereits serienreif

Die Motoren und Getriebeeinheiten vieler Fahrzeughersteller im Segment Elektrofahrzeuge sind bereits serienreif. Der entscheidende Punkt, welcher den Ingenieuren Kopfzerbrechen bereitet ist und bleibt die Batterie.

Um eine möglichst hohe Reichweite der Elektrofahrzeuge zu erlangen, versuchen die Ingenieure möglichst kleine Batterien zu entwickeln, welche viel Energie speichern können. Je kleiner die Batterien werden, desto mehr Platz bleibt im Fahrzeug für Passagiere und Gepäck. Darüber hinaus spielt auch das Gewicht großer Batterien eine übergeordnete Rolle, da ein schwereres Fahrzeug auch mehr Energie verbraucht als ein leichteres.

Audi will eigene Batterien etablieren

Zahlreiche Autobauer haben sich bereits des Segments Elektrofahrzeuge angenommen und arbeiten eng mit Batterieherstellern zusammen. Das Ingolstädter Unternehmen Audi hingegen nimmt sich der Batterieproblematik selbst an. Vor Kurzem hat der Fahrzeughersteller mit den vier Ringen ein eigenes Batteriekompetenzzentrum eingeweiht, welches sich im Süddeutschen Geimersheim befindet. In diesem Zentrum hat sich Audi seine eigene Batterieforschungsstätte geschaffen.

Mit Panasonic Sanyo hat Audi einen kompetenten Partner in Sachen Batterietechnik an seiner Seite. Zusammen arbeiten die beiden Unternehmen unter einem Dach, um die Antriebe der Zukunft zu sichern und stetig zu verbessern.

Pilotprojekte mit Zukunft

Die ersten elektrischen Speicher aus dem Hause Audi sind bereits in den Konzeptwagen Audi A1 E-Tron und Audi R8 E-Tron verbaut. Diese beiden Fahrzeuge werden ausschließlich elektrisch betrieben. Mit diesen beiden Konzeptwagen konnten die Ingolstädter bereits viele Erfahrungen sammeln.

Vor allem in puncto Energieverbrauch und Batterielebensdauer konnten hier wichtige Erkenntnisse erworben werden, um zukünftige Generationen der Energiespeicher noch stärker und langlebiger zu machen. Audi will die Batterien zu einem integralen Bestandteil der Karosseriestruktur machen um die maximale Sicherheit, Reichweite, Größe und Lebensdauer zu gewährleisten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen