Bosch verbessert automatisches Notbremssystem

b2c545faaefb4633bf4a0732db492411 - Bosch verbessert automatisches Notbremssystem

Assistenzsystem sind eine feine Sache, vor allem, wenn Sie der Sicherheit dienen. Einer dieser sinnvollen Helfer ist das von Bosch weiterentwickelte Notbremssystem das vorausschauend agiert. Wie es funktioniert und welche Vorteile es für die Insassensicherheit hat, ist Gegenstand des heutigen Technikvideos.


So funktioniert das vorrausschauende Notbremssystem von Bosch

Verschiedene Systeme arbeiten hier Hand in Hand zusammen, um den Insassenschutz zu erhöhen. Hauptbestandteile sind das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), ein Radarsensor und eine Recheneinheit im Steuergerät.

Über die Sensorik des ESP, erkennt das System ständig, die aktuell gefahrene Geschwindigkeit und kann so zu jeder Zeit ermitteln, wie lange eine Vollbremsung dauern würde. Im Bug des Fahrzeuges ist ein Radarsensor untergebracht, der kontinuierlich den Abstand zum Vordermann erkennt. Wenn das Steuergerät ermittelt, das die gefahrene Geschwindigkeit zu hoch ist, um rechtzeitig abzubremsen wird das System vorher rechtzeitig aktiv. Die Art des Eingriffs ist je nach gefahrenen Geschwindigkeit unterschiedlich.

Notbremsung bei einer Geschwindigkeit unter 30 km/h

Fährt man beispielsweise im Stadtverkehr mit einer Geschwindigkeit von unter 30 km/h und das System erkennt eine Gefahr, bei der es eingreifen muss, bereitet es die Hochdruckpumpe des ABS darauf vor, gleich eine Vollbremsung einzuleiten. Wenn der Fahrer nicht reagiert wird diese Bremsung automatisch eingeleitet, um eine Kollision zu verhindern. Reagiert er dennoch durch eine manuelle Bremsung steht ihm das volle Bremsmoment dank Hochdruckpumpe schon einighe hundertstel Sekunden schneller zur Verfügung.

Notbremsung bei einer Geschwindigkeit über 30 km/h

Auch hier arbeitet das Notbremssystem von Bosch vollkommen automatisch, hier wird der Fahrer jedoch vor einer automatisch Vollbremsung zuerst akustisch und dann durch eine kleine Bremsung zuvor noch einmal gewarnt. Durch die kleine Bremsung vorweg wird man sozusagen wachgerüttelt. Wenn der Fahrer trotz dieser Warnung nicht richtig reagiert, leitet das System auch aus hohen Geschwindigkeiten heraus eine Vollbremsung ein.

Egal in welchen Betriebsmodus: Der Fahrer eines Fahrzeuges mit dem neuen vorrausschauenden Bosch- Notbremssystem wird in die Lage versetzt, früher als sonst zu reagieren und so einen drohenden Unfall zu vermeiden. Bei der Berechnung der Gefahrensituation werden an die Elektronik und Sensorik höchste Anforderungen gestellt. Das System entscheidet in Bruchteilen von Sekunden, was zu tun ist und damit über einen Zusammenstoß. Dennoch liegt die eigentliche Verantwortung nach wie vor beim Fahrer, der jedoch hier sinnvoll unterstützt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen