Der Rolls-Royce 103EX ist ein ganz besonderer (K)night Rider

52c2322f7f1d4a778cc20d3c29fcf140 - Der Rolls-Royce 103EX ist ein ganz besonderer (K)night Rider

Es ist sehr wahrscheinlich, dass im Jahr 2116 niemand derer, die diesen Beitrag am heutigen Tage lesen, mehr leben wird. Gerade deswegen zeigt uns die BMW Gruppe schon jetzt ihre Interpretation eines absoluten Luxus-Fahrzeugs der kommenden 100 Jahre. Herausgekommen ist ein geschmackvolles Geschöpf der autonom fahrenden Zunft; und zwar von der Funktionsweise ähnlich, aber ein bisschen ästhetischer als David Hasselhoff’s K.I.T.T. aus den 80er Jahren. Sein Name: Rolls-Royce 103EX.


Bitte, Eleanor, hör‘ nicht auf zu sprechen

Der Rolls-Royce 103EX ist das Ergebnis eines Kunstprojektes der Deutsch-Briten, um die Aufmerksamkeit der Marke aufrecht zu erhalten. Als ob wir Rolls-Royce jemals für nur eine Sekunde vergessen könnten. Alleine diese liebenswerte Stimme, die in folgendem, optisch gewöhnlichen 360°-Video als „Eleanor“ auftritt und seit Jahrzehnten die Kühlergrille aller existierenden Rolls-Royce-Fahrzeuge schmückt, trägt maßgeblich dazu bei, Rolls-Royce niemals zu vergessen.

Vermutlich ist Eleanor das einzig weibliche Geschöpf, bei der man sich niemals eine Unterbrechung des Redeflusses wünschen würde.

Der Rolls-Royce 103EX ist in 100 Jahren doch schon ein Oldtimer

Auch wenn der 103EX in 100 Jahren wahrscheinlich nicht mehr so futuristisch wirken wird, ist das Design und die Inszenierung dieses Vehikels brillant, oder? An der Vorderachse vom Rumpf abgesetzte Radhäuser, ein Interieur, das vor Luxus und Perfektion nur so glänzt und ein Heck, das den Begriff „Stromlinienform“ auf ein neues Level anhebt. Schade eigentlich, dass wir in 100 Jahren nicht mehr leben.

Die Ausstellungsräume der Händler wird dieses Gefährt wohl in absehbarer Zeit niemals erreichen. Aber wir werden es mit Sicherheit auf einigen Automobilmessen wiedersehen und im Original bestaunen können. Bis dahin sind hier die schönsten Bilder:

Galerie: Rolls-Royce 103EX

Rolls-Royce 103EX
Bild 1 von 19

Rolls-Royce 103EX

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Ein Gedanke zu „Der Rolls-Royce 103EX ist ein ganz besonderer (K)night Rider

  • 20. Juni 2016 um 17:00
    Permalink

    Ich habe mir den Wagen auf allen 19 Bildern angeschaut und er sieht aus jeder Perspektive einfach nur genial aus. Wirklich schade, dass man derartige Wagen vielleicht während der Lebenszeit nie auf deutschen Straßen sehen wird. Ich hoffe ja, dass es bald auf den Automessen die ersten Ausstellungen des 103EX geben wird und das wäre für mich jedenfalls ein Riesengrund, mal wieder auf eine Messe zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen