Diskrepanz: ECE- und Realverbrauch zeigen oftmals starke Abweichungen

Diskrepanz beim Normverbrauch
Quelle: Aral

Der ECE-Verbrauch wird unter Laborbedingungen ermittelt. Dabei wird das Testfahrzeug auf einem Prüfstand gleichmäßig bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h beschleunigt und mit konstanter Geschwindigkeit betrieben. Per Computer werden Faktoren wie Luft- und Rollwiderstände hinzuaddiert. Zum Vergleich zwischen Fahrzeugmodellen eignet sich die Angabe des ECE-Verbrauches hervorragend, allerdings entspricht dieser nicht immer auch den tatsächlichen Werten im täglichen Straßenverkehr.


Laut eines Tests von auto motor und sport lag der Realverbrauch einiger Fahrzeuge um bis zu 98 Prozent höher als der ECE-Verbrauch, bei einigen Modellen aber auch darunter. Wie kommen diese Abweichungen zustande?

Ganz einfach: Die Ermittlung des ECE-Verbrauchs erfolgt unter Laborbedingungen, der Wert dient lediglich der Orientierung bei Vergleichen verschiedener Fahrzeugmodelle. Der Realverbrauch jedoch wird vornehmlich vom eigenen Fahrverhalten bestimmt. Viele Stop-and-Go-Phasen auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit aufgrund vieler roter Ampeln oder hoher Verkehrsauslastung, ineffizientes Schalten oder andere Faktoren beeinflussen den tatsächlichen Verbrauch.

Durch intelligente Technik, etwa eine Start & Stopp-Automatik, sowie einer vorausschauenden Fahrweise und der Beachtung einiger Grundregeln kann der Verbrauch aber durchaus ECE-Werte erreichen oder diese unterschreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen