Formel 1 2012: Regelement

Pünktlich zum Saisonstart der Formel 1 2012 präsentiert der internationale Automobil-Dachverband FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) das überarbeitete Regelwerk. Dieses soll das Sicherheitsniveau weiter anheben, aber auch für mehr Spannung und Fairness bei Überholmanövern gewährleisten.


Die Nasenhöhe

Die Nasenhöhe wird auf maximal 550 Millimeter limitiert. Bei einem seitlichen Zusammenstoß zwischen zwei oder mehr Fahrzeugen soll das Verletzungsrisiko der Fahrer reduziert werden. Denn je höher die Nase, desto größer das otenzielle Verletzungsrisiko. Die Limitierung der Nasenhöhe hat nicht nur in aerodynamischer Hinsicht Auswirkungen, sondern auch in puncto Optik. Mit Ausnahme der Teams McLaren Mercedes und Marussia F1 weisen sämtliche F1-Boliden die oftmals als unschön empfundenen „Nasenhöcker“ auf.

Auspuff und Benzineinspritzung

Mit der Formel-1-Saison 2012 wird der angeblasene Diffusor verboten. Außerdem darf keine Benzineinspritzung mehr erfolgen, sobald der Fahrer vom Gas geht.

Crashtests

Der Crashtest muss bereits vor Testfahrten absolviert und bestanden werden.

Maximale Renn- und Fahrdauer

Die maximale Fahrdauer liegt unverändert bei zwei Stunden, die maximale Renndauer wird allerdings limitiert und wird ab der Formel-1-Saison bei höchstens vier Stunden liegen. Hier hat man Konsequenzen aus dem Rennen in Montreal, Kanada gezogen. Im Jahr 2011 kam es hier zu immensen Verzögerungen aufgrund von Starkregen. In der Saison würde das Rennen – inklusive Unterbrechungen – also nach vier Stunden abgebrochen werden.

Safety-Car-Phase

Überrundete Fahrzeuge dürfen das Safety-Car nach Aufforderung überholen, um sich ans Ende des Fahrerfeldes einzureihen. So stören überrundete Fahrzeuge bei einem Restart keine Zweikämpfe.

Überholmanöver / Spurwechsel

Lediglich ein Spurwechsel ist fortan erlaubt, dabei muss aus Sicherheitsgründeneine Wagenbreite Platz gelassen werden.

Abkürzen

Strafen für das Abkürzen ohne ersichtlichen Grund wird bestraft, ebenso Überholmanöver bei Boxenein- und Ausfahrt. Ausnahmen gibt es, wenn durch Abkürzen eine Kollision vermieden werden kann.

Reifen

Im Freien Training am Freitag darf jeder Fahrer drei Reifensätze verbrauchen. Der Reifenhersteller Pirelli will durch schnell abbauende Reifen Spannung erzeugen

Fazit

Die Regeländerungen zur Formel-1-Saison 2012 sollen Sicherheitsniveau und Spannung erhöhen und sind durchaus sinnvoll. Es bleibt abzuwarten, welche Teams und Fahrer von den Änderungen profitieren und wer Probleme bekommen wird. Die Zuschauer dürfen sich auf packende Zweikämpfe und Überholmanöver und abwechslungsreiche Rennen mit mehr Chancengleichheit freuen.

Weblinks: Formel 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen