Genf 2012: Mercedes-Benz SL 63 AMG – technische Daten

3e51953899634e20839856d9b36c9d14 - Genf 2012: Mercedes-Benz SL 63 AMG - technische Daten

Seine Messepremiere feiert der neue AMG-Sportwagen auf dem Genfer Autosalon (8.-18.3.2012). Die Markteinführung folgt im Mai diesen Jahres, dann wird Mercedes Benz mit dem Verkauf des neuen SL 63 AMG beginnen. Der Einstiegspreis startet bei 157.675 Euro. Dank extremer Leichtbauweise verbraucht der neue SL 63 laut technischen Daten rund 30 Prozent weniger Kraftstoff. Insgesamt haben die Ingenieure das Gewicht des neuen Mercedes SL 63 AMG um 125 Kilogramm reduziert. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Beschleunigungswerte, der kommende SL schafft den Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden. 


Mercedes SL 63 AMG
Mercedes SL 63 AMG

Mercedes SL 63 AMG: Technische Daten

Die kommende Modellgeneration wiegt nur noch 1845 Kilogramm und hat einen Motor mit einer Leistung von 537 PS (395 kW) unter der Haube. Das entspricht einem Leistungsgewicht von 3,43 kg/PS und sorgt für einen Beschleunigungswert von 4,2 Sekunden auf Tempo 100 km/h, bis Tempo 200 vergehen 12,6 Sekunden.

Galerie: Mercedes SL 63 AMG (2012)

Mercedes SL 63 AMG (2012)
Bild 1 von 10

Der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor erzeugt ein maximales Drehmoment von bis zu 800 Nm – das ist echter Dampfhammer. Wem das noch nicht reicht, der kann mit dem AMG Performance Package noch mehr Leistung erwerben, die technischen Daten des neuen SL 63 AMG erreichen dann Bestmarken von bis zu 564 PS  (415 kW) und 900 Newtonmeter, über den Aufpreis für diese Performance Paket ist derzeit noch nichts bekannt.

Die überflüssige Abriegelung der Höchstgeschwindigkeit

Wer A sagt sollte auch B sagen. Wie üblich bei Mercedes Benz und leider auch bei den AMG-Modellen ist die Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h begrenzt. Klar – man wird diese Geschwindigkeit nur selten auf einer Autobahn überschreiten, doch wenn man einen Supersportwagen mit Leistungswerten jenseits von gut und böse entwickelt, dann kann sollte er auch nicht Zwangsgedrosselt sein. Die Aufhebung der Begrenzung lässt sich AMG ebenfalls bezahlen, dafür müssen wohl nur ein paar Bits und Bytes im Steuergerät umprogrammiert werden, denn mit dem aufpreispflichtigen Performance Package erreicht der neue die 300-er Marke locker, es geht also.

Der Verbrauch des SL 63 AMG

Laut Hersteller soll der durchschnittliche Verbrauch (NEFZ kombiniert) bei gerade einmal 9,9 Litern liegen, das sind 30 Prozent weniger, als sich das Vorgängermodell genehmigt hat – das waren bisher 14,1 Liter. In Emissionswerten ausgedrückt bedeutet das eine CO2-Belastung von 231 Gramm pro gefahrenen Kilometer. Einen Umweltpreis wird man trotz der Effizienzverbesserung nicht erhalten, aber dafür ist der neuen Mercedes Benz SL 63 AMG auch nicht gemacht worden.

Weblinks: Mercedes SL 63 AMG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen