Genf 2013: Nissan Note – Marktstart im Herbst 2013

33dba75c2cfe439faf07e43261045d1f - Genf 2013: Nissan Note - Marktstart im Herbst 2013

Erstmals präsentiert wurde der Nissan Note auf dem Pariser Autosalon 2004. Damals noch als Tone bezeichnet, löste der fünftürige Minivan des japanischen Automobilkonzerns das Vorgängermodell Nissan Almera Tino ab. Nach der Umbenennung von Nissan Tone zu Note wurden im Rahmen der Modellpflege im Jahr 2009 einige Veränderungen realisiert. Nun präsentiert Nissan den 2013er Note im Rahmen des 83. Genfer Autosalons.


Genf 2013: Nissan Note - Marktstart im Herbst 2013
Genf 2013: Nissan Note – Marktstart im Herbst 2013

Zwei Dreizylinder-Benzinmotoren und ein Vierzylinder Dieselmotor – Start-Stopp-System serienmäßig

Zum Verkaufsstart des neuen Nissan Note wird der Hersteller insgesamt drei Motoren anbieten. Die zwei 1,2-Liter-Dreizylinder-Benzinmotoren leisten 59 kW (80 PS) bzw. 72 kW (98 PS), während der verbrauchs- und emissionsarme 1,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel bis zu 66 kW (90 PS) leistet.

Galerie: Nissan Note (2013)

Nissan Note (2013)
Bild 1 von 10

Laut Nissan soll der Dieselmotor, der übrigens von Renault gebaut wird, einen kombinierten Normverbrauch von 3,6 Litern Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer aufweisen. Konkrete Preisangaben durch den Hersteller stehen noch aus. Bei allen Fahrzeugen soll das Start-Stopp-System serienmäßig integriert sein.

Technik-Check: Nissan spendiert dem neuen Note zahlreiche Assistenzsysteme

Zu den verfügbaren Ausstattungsmerkmalen des neuen Nissan Note zählen nun auch ein System zur Erkennung beweglicher Objekte (MOD, Moving Object Detection), ein System zur Überwachung des Toten Winkels und ein Assistenzsystem, das den Fahrer bei Verlassen der Fahrspur warnt (LDW; Lane Departure Warning).

Realisiert werden alle drei Systeme durch eine einzige Heckkamera, die die erforderlichen Daten sammelt und sogar über eine integrierte Funktion zur Reinigung und Trocknung der Linse verfügt. Neben der Heckkamera sind weitere vier Kameras am Fahrzeug installiert, die eine Rundumsicht (360 Grad) ermöglichen. Die erzeugten Bilder werden in Echtzeit auf das Display des Navigationsgeräts übertragen.

Neuer Nissan Note in Europa

Die europäische Version des Nissan Note verfügt außerdem über eine Parkhilfe (Helikopterperspektive) und die aktuellste Version des Infotainmentsystems Nissan Connect. Insgesamt ist es auffällig, wie viele neue Assistenzsysteme Nissan dem Note spendiert.

Es scheint, als wolle man eine breitere Zielgruppe ansprechen und die Modellpalette grundlegend modernisieren. Dieser Eindruck spiegelt auch das Exterieur des Fahrzeugs wider: Der neue Nissan Note wirkt sportlich-elegant, die
Karosserie wirkt modern und extravagant.

Fazit: Nissan Note

Der neue Nissan Note macht nicht nur durch äußerliche Veränderungen auf sich aufmerksam. Auch die neuen Assistenzsysteme können überzeugen, auch wenn nicht jeder Fahrer davon Gebrauch machen wird.

Insbesondere die Dieselvariante ist äußerst umweltbewusst, ein Verbrauch von 3,6 Litern wird zu geringen Betriebskosten führen – vorbildlich. Aber auch die Benziner sparen durch das serienmäßige Start-Stopp-System Kraftstoff. Insgesamt hinterlässt der neue Nissan Note einen guten Eindruck, mit Spannung erwartet werden Preis und tatsächlicher Kraftstoffverbrauch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen