Genf 2014: Das ist der neue Ford Focus (2015)

8773b99f58094d3481e34adbfe444cdb - Genf 2014: Das ist der neue Ford Focus (2015)

Im Zeitalter der schnellen Daten ist es nun auch Ford passiert: die Bilder des neuen Ford Focus sind eher veröffentlicht als geplant. Der absolute Bestseller von Ford feiert auf dem 84. Automobilsalon in Genf seine Weltpremiere. Aber was hat denn Aston Martin damit zu tun?


Ford Focus (2015)

Universal-Kühlergrill.

Für manche ist es ein herausragendes Merkmal, das den Kauf dieses Fahrzeuges forciert; für die anderen ist es nur ein sinnfreier und gleichzeitig anmaßender Versuch, mit Designelementen eines der emotionalsten Ikonen der Automobilgeschichte auf naiven Kundenfang zu gehen. Ford scheint jedenfalls keine eigenen interessanten Ideen zu haben, eine Fahrzeugfront anders zu gestalten: erst der Ford Fusion, dann der Fiesta, später der Mustang und jetzt auch noch der Focus. Sie alle sind jetzt irgendwie mit Aston Martin verwandt.

Galerie: Ford Focus (2015)

Ford Focus (2015)
Bild 1 von 12

Die Sache mit der Einheitlichkeit.

Aber Einheits-Fronten haben ja mittlerweile bei allen Herstellern Tradition, Ford liegt also voll im Trend. Und warum den Kunden nicht das Gefühl geben, einen kleinen Aston Martin zu fahren? Das Design ist ja zugegebenermaßen nicht schlecht – es ist nur ein bisschen schade, dass die eigene Kreativität und Markenidentität durch den Design-Transfer teilweise verloren geht.

Noch nicht offiziell.

Die Bilder in der Galerie wurden aus Versehen auf die französische Ford-Homepage geladen und sind demnach noch nicht offiziell. Da es nur ein Facelift ist, sollte man natürlich nicht zu viel erwarten. Das Heck ist mehr oder weniger gleich geblieben, im Interieur kann man eine neu gestaltete Mittelkonsole sowie ein neu designtes Lenkrad erkennen.

Für den Ford Focus werden wieder wahlweise ein oder zwei Varianten des 1.0 Liter EcoBoost Motors mit ungefähr 110 und 130 PS optional erhältlich sein. Eine ST-Version wird es natürlich auch wieder geben – wahrscheinlich auch auf Basis des Focus Turnier. Die Preise starten bei rund 17.000 Euro.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen