Genf 2014: Range Rover Evoque mit neuem Spitzenmodell

8a90787d2d1a43968b50b1910658d442 - Genf 2014: Range Rover Evoque mit neuem Spitzenmodell

Mit dem Genfer Autosalon 2014, der ab 4. März beginnt, stellt auch Land Rover einige Produktneuheiten vor und überrascht mit einer neuen Top-Version des Evoque seiner Baureihe Range Rover. Gleich zwei neue Ausstattungslinien unter dem Namen Autobiography hält der britische Hersteller zukünftig als spezielle Derivate bereit, wobei die zweite Variante Dynamik mit einer neuen Motorisierung einhergeht.


Range Rover Evoque Autobiography (2014)
Range Rover Evoque Autobiography (2014)

Bis zu 285 PS (210 kW) werden zukünftig vom Range Rover Evoque erreicht, zu verdanken ist dies dem neuen und leistungsstärkeren Dieselmotor mit 2,0 Litern Hubraum. Nach aktueller Ankündigung des Herstellers soll das stärkere Serienmodell ab Herbst 2014 zu erwerben sein.

Galerie: Range Rover Evoque Autobiography (2014)

Range Rover Evoque Autobiography (2014)
Bild 1 von 14

Blick ins neue Modell des Range Rover Evoque

Neben der ansprechenderen Leistung weiß der Evoque Autobiography ein neues Design in der Karosserie sowie im Innenraum auf. Eine tiefere Frontschürze und der Kühlergrill verleihen dem Derivate eine zeitgemäße und dynamische Note, die auffällige Metalllackierung im Farbton Phoenix Orange wird ausschließlich in dieser Produktedition erhältlich sein.

Neben den Leichtmetallrädern mit Durchmesser 20 Zoll vertraut Land Rover auf weitere Gestaltungselemente in Silberoptik, um dem neuen Evoque eine edlere Note zu verleihen. Für die Innenausstattung lässt sich farblich zwischen vier Ledervarianten auswählen, ein individuell abgestimmter Sitzkomfort entsteht durch die Wahlmöglichkeit zwischen echten Sportsitzen und Premiumsitzen mit integrierter Klimatisierung.

Neue Dynamik mit dem Top-Modell erleben

Verglichen mit der bisherigen Baureihe bietet der neue Range Rover Evoque 45 PS mehr, auch das maximale Newtonmeter wurde dynamisch justiert und bietet fortan 400 Nm – 60 Nm mehr als bislang. Standardmäßig mit einem neunstufigen Automatikgetriebe ausgestattet, wird die Umsetzung der sportlichen Leistungswerte rasant und unmittelbar möglich, ohne das sich dies in einem spürbar höheren Verbrauch widerspiegeln würde. Optional lässt sich ein Allradantrieb für den Range Rover auswählen, damit dieser echten Geländefahrten stärker entgegenkommt. Dynamik und Design stimmen hierfür ohnehin und machen den Besuch des Genfer Messestands von Land Rover definitiv lohnenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen