Heiße Temperaturen bereiten Autobatterien Probleme

5cf58ae4bbc7477d8f7b38e927cea1f5 - Heiße Temperaturen bereiten Autobatterien Probleme

Häufig denken Autobesitzer, dass die Autobatterie im Winter ihre stärkste Belastung erfährt. Dauerlicht, Stand-, Sitz- und Scheibenheizung benötigen während der kalten Jahreszeit eine Menge Strom. Doch viele wissen nicht, dass es auch im Sommer immer wieder zu Pannen kommt. Auch hier spielt die Batterie eine tragende Rolle.


Bei Schwierigkeiten Batterie wechseln

Bei extrem heißen Temperaturen kann sie oft versagen, besonders wenn zusätzlich noch Stromfresser wie Klimaanlage und komplexe Infotainmentsysteme laufen. Die Einsatzzahlen des ADAC während der heißen Sommertage in diesem Jahr sprechen eine klare Sprache. Denn die gelben Engel mussten weitaus häufiger ausrücken als bei kühleren Temperaturen.

Zusätzlich zu den hohen Temperaturen schaden auch Kurzstreckenfahrten im Stadtverkehr der Batterie. Durch das ständige Anfahren und Bremsen kann die Lichtmaschine die Autobatterie nicht mit ausreichend Strom versorgen, um sie voll aufzuladen.

Autofahrer die bereits im Sommer wegen des heißen Wetters Probleme mit der Batterie und der Elektronik haben, sollten sich schon einmal nach einem neuen Exemplar umsehen. Denn Schwierigkeiten beim Starten können auf Schäden der Batterie hinweisen. Dann ist es ratsam sich noch vor dem Winter eine neue zuzulegen. Sinkt die Temperatur nämlich Richtung Null Grad werden die Störungen mit Sicherheit wiederkommen.

Im Internet gibt es viele Anbieter, die günstige und qualitativ hochwertige Modelle im Sortiment haben. Batterien für Fahrzeuge jeder Art sind bei BaSBa zu finden. Wichtig ist, die Angaben des Autoherstellers bei der Auswahl eingehalten werden, damit man keine böse Überraschung erlebt.

Nachladen verlängert Lebensdauer erheblich

Ist die neue Batterie dann eingebaut, sollte man in Zukunft auf die richtige Pflege achten. Zwar werden die meisten Exemplare als wartungsfrei bezeichnet, aber um die Lebensdauer zu erhöhen ist eine regelmäßige Kontrolle sinnvoll. Mit einem Messgerät kann man die Spannung messen und gegebenenfalls mit einem Ladegerät die Batterie wieder aufladen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass aufgrund chemischer Prozesse die Ladekapazität dauerhaft sinkt. Durch eine gezielte Wartung lässt sich die Lebensdauer einer Autobatterie deutlich verlängern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen