Hymer ML-I Reisemobil: Integrierter ab 78.990 Euro

d13371898aca4cd2be507d2b67f9c165 - Hymer ML-I Reisemobil: Integrierter ab 78.990 Euro

Einer der bekanntesten Hersteller für Reisemobile, Hymer aus Bad Waldsee, stellte Anfang diesen Jahres einen neuen Integrierten vor: den Hymer ML-I, wobei das „I“ für Integriert steht. Er basiert auf dem Sprinter von Mercedes-Benz und soll modernste Fahrzeugtechnik mit innovativer Leichtbauweise kombinieren. Seit Frühjahr diesen Jahres ist das Reisemobil ab 78.990 Euro zu bestellen.


Galerie: Hymer ML-I Integrierter

Hymer ML-I Integrierter
Bild 1 von 21

Hymer ML-I Integrierter

Reisemobil der 3,5-Tonnen-Klasse auf Basis Mercedes Sprinter

Der neue Hymer ML-I ist ein kompakter Integrierter, der die Wendigkeit nicht scheut. Er basiert auf dem Chassis des Mercedes-Benz Sprinter 313 CDI und kombiniert es mit dem Hymer-Leichtbaukonzept.

Lustigerweise nennt Hymer das Fahrwerk im ML-I „Sportfahrwerk“. Wer auch immer ein Sportfahrwerk in seinem Camper haben will – obwohl, mit dem nackten Chassis inklusive aufgeschnittenem Führerhaus (Bildergalerie oben) würde bestimmt so mancher gerne über die Nordschleife brettern. Wir nehmen uns da nicht aus.

Technik des Hymer ML-I

Das Reisemobil ist mit drei Motor-Varianten zu haben: den Einstieg bildet der Vierzylinder, den es mit 129 PS oder mit 163 PS gibt. Stärkstes Antriebsaggregat ist der in V-Form angeordnete Sechszylinder mit 190 PS.

Alle drei Versionen bieten serienmäßig ein Sport-Sicherheitsfahrwerk, das – vor allem in Kombination mit dem optionalen 7G-Wandlerautomatikgetriebe – sicheres und entspanntes Fahren ermöglichen soll. Für ein weiteres Plus an Sicherheit und Komfort sorgen zusätzliche Stabilisatoren an der Hinterachse.

Geheizt wird mit einer Truma Combi 6, alternativ ist eine Alde 3020 als Sonderausstattung realisierbar.

Gewichte und Abmessungen

Das Gesamtgewicht in fahrbereitem Zustand beträgt 2.935 Kilogramm. Die Zuladung in der Grundversion liegt bei 565 Kilogramm; mit Sonderausstattung liegt diese bei 1.265 Kilogramm. Die Länge des Hymer ML-I liegt ist auf beziffert, die Breite liegt bei 2.220 mm und die Höhe bei 2.900 mm.

Die Garage im Heck hat eine Ladehöhe von 121 cm und eine Traglast von 350 Kilogramm (optional 450 Kilogramm). Mit den serienmäßigen Garagentüren links und rechts in Fahrtrichtung ist ein Beladen der Heckgarage im Hymermobil ML-I bequem und einfach möglich. Die seitlichen Fächer bieten viel Raum für kleineres Gepäck. Den Abwassertank kann man direkt von der Garage aus entleeren.

Die Bordelektronik sowie das Stauraumfach unter der Sitzgruppe im Hymermobil ML-I sind über eine Außenstauraum-Klappe zugänglich.

Das Interieur

Das Wohnmobil ist für vier Personen ausgelegt – mit Sonderausstattung für maximal fünf Personen. Der von Hymer patentierte Pual-Aufbau mit rundum 35 mm starker Isolierung macht den Integrierten wintertauglich.

Dabei ist der Wohnraumboden vom Fahrerhaus bis zum Fahrzeugheck stufenlos gestaltet und der 192 mm hohe Innenraum ist mit einer elektrischen Einstiegsstufe, einer Eingangstür mit Fenster und einer LED-Vorzeltleuchte mit Regenabweiser ausgestattet. Serienmäßig erhältlich ist der komfortable, 142 Liter fassende Smart-Tower-Kühlschrank für die Küche. Der Boden besteht aus GFK und ist mit einer XPS-Isolierung bearbeitet.

Rund 120 Liter fasst der Frischwassertank – der Abwassertank verfügt über ein Fassungsvermögen von 100 Litern. Beide Tanks sind gut isoliert.

Beide Versionen verfügen über ein absenkbares Hubbet mit den Abmessungen 188 x 150 Zentimeter. Beim 560-er ist die Liegefläche quer im Heck installiert und 200 x 148 Zentimeter groß, die Bettenmaße der beiden Einzelbetten im 580-er betragen 194 x 80 und 187 x 80 Zentimeter.

Fahrerassistenz- und Komfort-Systeme

Gehobenen Standard repräsentiert auch die serienmäßige Sicherheitsausstattung. Mit an Bord sind Airbags für Fahrer- und Beifahrer, ABS, ASR, adaptives ESP und der Seitenwind-Assistent.

Als weltweit erster Hersteller bietet Mercedes den Seitenwind-Assistenten des Sprinters auch für Reisemobile an. Mit diesem System wird der Einfluss von Windböen auf das Fahrzeug nahezu vollständig kompensiert. Eine weitere spürbare Entlastung des Fahrzeuglenkers in kritischen Situationen schaffen ein umfangreiches Fahrassistenz-Paket – mit Kollisions-, Spurhalte- und Fernlicht-Assistent – sowie der optionale, zuschaltbarer Allradantrieb.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen