Jaguar XF Sportbrake (2013)

Der britische Fahrzeughersteller Jaguar, der mittlerweile zum indischen Tata-Konzern gehört, platziert mit seinem XF Sportbrake bereits im zweiten Modelljahr einen Kombi im Mittelklasse-Segment auf dem europäischen Markt. Nicht nur das gelungene Design und die Zuverlässigkeit des Jaguar XF Sportbrake, sondern auch seine Fahrleistungen bereiten der Konkurrenz aus den Häusern BMW, Mercedes und Audi große Sorgen.


Kostenfaktoren des Briten

Der Basispreis des Jaguar XF Sportbrake liegt bei 48. 550 Euro. All jene, die den sportlichen Kombi nicht kaufen möchten, können diesen auch für eine Rate von 329 Euro leasen. Der kleinste Diesel weist einen sparsamen Verbrauch von 5,1 Litern auf 100 Kilometern im Triple-Mix auf. Mit einem Tankvolumen von 70 Litern können ansehnliche Reichweiten erzielt werden. Die CO2-Emissionen lieben bei etwa 135 g/km.

Tabelle: Preisliste Jaguar XF Sportbrake

[ET]
Modell, Preis
Jaguar XF Sportbrake 2.2 Diesel Automatik (DPF), 48.550
Jaguar XF Sportbrake 3.0 V6 Diesel Automatik (DPF), 52.550
Jaguar XF Sportbrake 3.0 V6 Diesel S Automatik (DPF), 56.550
[/ET]

Galerie: Jaguar XF Sportbrake (2013)

Jaguar XF Sportbrake (2013)
Bild 1 von 10

Sportliche Dieseltriebwerke

Der Jaguar XF Sportbrake ist für den europäischen Markt konzipiert und wird mit drei Dieseltriebwerken angeboten. Die Einstiegsvariante ist mit einem 2.2-Liter-Vierzylinder mit rund 200 PS und 450 NM Drehmoment ausgestattet – Vielfahrer werden sich über den geringen Verbrauch und die ordentliche Leistung freuen.

Der Jaguar XF Sportbrake kann jedoch auch mit einem 3.0-Liter-V6 Dieselmotor mit 240 Pferdestärken und 500 NM Drehmoment oder als 3.0-Liter-V6 Diesel S mit 275 Pferdestärken und 600 NM Drehmoment erworben werden. Bei allen Modellen ist das 8-Gang-Automatik-Getriebe Serie.

Fahrleistungen

Das kleinste Triebwerk des Jaguar XF Sportbrake beschleunigt den Kombi in 8,8 Sekunden auf Tempo 100. Der stärkere V6 vermag dies in nur 7,1 und der V6 S in gar 6,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeiten der drei Modelle liegen bei 214 / 240 und 250 km/h (abgeregelt).

Fazit: Jaguar XF Sportbrake (2013)

Der Jaguar XF Sportbrake bricht mit der Tradition des britischen Fahrzeugherstellers und setzt den Fokus auf eine gute Verarbeitung und ein modernes Design. Warum der Jaguar XF Sportbrake nur mit Automatikgetrieben angeboten wird, bleibt wohl ein Geheimnis des Herstellers. Aber vielleicht legt Jaguar 2014 noch ein Modell mit Schaltgetriebe nach.

Weblinks: Jaguar XF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen