Lotus Elise Sprint – 800 Kilogramm Auto für 48.000 Euro

Pünktlich zum Start des Sommers präsentiert Lotus die Überarbeitung der Lotus Elise. Eine Diät mitinbegriffen, zeigen die Briten was eine handgefertigte Sportwagen-Ikone verdient. Weiterentwickelt, energiegeladen und noch leichter – Vorhang auf für eine runderneuerte Generation der legendären Lotus Elise. Prunkstück der überarbeiteten Elise Modellreihe ist die neue Elise Sprint, die in perfekter Lotus Tradition so effizient konstruiert ist, dass die Unterschreitung der 800 Kilogramm-Grenze zum Maß aller Dinge wird.


Galerie: Lotus Elise Sprint

Lotus Elise Sprint
Bild 1 von 10

Lotus Elise Sprint

Bei Lotus gibt’s die Bikini-Figur schon im April

Damit sich die Frauen nicht gleich vor den Kopf gestoßen fühlen, auch viele Männer kämpfen ab sofort für ihre Sommerfigur! Bei der Lotus Elise Sprint ist der Kampf beendet, der Winterspeck ist weg. Es wurde Gewicht reduziert wo es nur geht. Im Vergleich zum Vorgängermodell bringt die Sprint-Edition der Lotus Elise 41 kg weniger auf die Waage und bleibt mit einem Trockengewicht von 798 kg unter der magischen 800 kg Grenze. Gespart wird durch Leichtbaukomponenten.

Unter anderem eine Lithium-Ionen-Batterie, mit der 9 kg eingespart werden, 6 kg leichtere, detailverliebt ausgearbeitete Lotus-Carbon-Sportsitze sowie neue 5 kg leichtere Räder aus geschmiedetem Aluminium sind in der Lotus Elise Sprint verbaut.

Die vordere Abdeckung, die Abdeckung der Überrollbügel und die Motorhaube sind aus Carbon und die Heckscheibe aus Polycarbonat gefertigt, was das Gewicht um weitere 6 kg senkt.

Insgesamt lassen sich mit diesen Bauteilen im Vergleich zu den vorigen Modellen beeindruckende 26 kg einsparen. In Kombination mit den anderen Optimierungen, die in der gesamten Elise-Modellreihe eingeführt werden, lässt sich damit für die neue Elise Sprint ein Gewicht von nur 798 kg (trocken!!!) herauskitzeln. Wahnsinn! Wir sind begeistert!

Weitere Einsparungen können ab Mai dieses Jahres erzielt werden. 4 kg leichtere, zweiteilige Bremsscheiben sowie Einstiegsleisten aus Carbon (0,8 kg) sind dann optional verfügbar.

Abspecken hilft auch beim Sprint

Die Lotus Elise Sprint wird mit einem 1,8-Liter-Vierzylindermotor und einer Kompressor Zwangsbeatmung ausgestattet. Das Aggregat soll 220 PS und 250 Nm Drehmoment an die Hinterachse liefern. Die Gewichtsreduktion macht sich – verbunden mit diesem Kraftwerk – in einer noch rasanteren Beschleunigung (0-100 km/h in 6,3 Sekunden), einem kernigeren Kurvenverhalten und einem Leistungsgewicht von 5.9 kg / PS bemerkbar.

Die Ingenieure haben sich für den Klang etwas besonderes einfallen lassen. Eine Hörprobe können wir leider (noch?!) nicht liefern! Das neue Endrohr soll aber bei jeder Geschwindigkeit für den perfekten Sound sorgen. Laut den Stimmen aus Hethel soll es der beste Sound eines 1,8 l-Vierzylinder-Kompressormotors sein!

Aggressive Optik – passender Sommerlook

Innen und Außen wurde die Lotus Elise ordentlich aufgepeppt. Die Veränderungen an der Karosserie– wie eine leichtgewichtige Frontschürze im neuen Look mit breiteren Lufteinlässen und Netzgrill – sorgen für einen aggressiveren Auftritt. Am Heck wurde die Querträgerblende erneuert und verfügt über zwei statt vier Heckleuchten und nimmt die Rückfahr- und Nebelschlussleuchten mit auf.

Die Veränderungen an Front und Heck sind nicht nur optische Spielerei. Funktionalität wird bei Lotus seit jeher groß geschrieben – damit übernehmen die Front- und Heckelemente wichtige Aufgaben. Sie sorgen für eine ausgewogene Verteilung des aerodynamischen Anpressdrucks über das gesamte Fahrzeug hinweg. Vergrößerte Gummielemente am flachen Unterboden und vor dem Vorderrad verändern zusammen mit einem zusätzlichen Diffusorflügel am Heck die Luftströmung unter dem Fahrzeug, was den Luftwiderstand verringert und die Stabilität erhöhen soll.

Die Veränderungen im Innenraum dienen weniger der Straßenlage, dafür aber der Steuerung des Leichtgewichts. Die offene Schaltkulisse die schon im Lotus Exige Sport zum Einsatz kommt, sorgt mit ihren faszinierenden Details nicht nur für einen spektakulären Blickfang im Innenraum der neuen Elise, sondern ist gleichzeitig deutlich direkter bedienbar – für präzisere und schnellere Schaltvorgänge. Auch die Instrumententafel der Elise zeigt sich in neuem Gewand: Neue Grafiken sollen für eine bessere Lesbarkeit sorgen.

Fazit – Zuschlagen so lange es noch geht!

Wir sind fasziniert was da wieder aus England zu uns kommt. Ob das in Zukunft dank Brexit auch so einfach wird – wir können das nicht beantworten. Vermutlich wird sich aber bei den Preisen einiges tun. Ab April ist die neue Lotus Elise Sprint für einen Grundpreis von 47.300 € zu haben. Also zuschlagen, bevor der Brexit alles unnötig verkompliziert!

Stefan Emmerich

Um über Automobile zu schreiben, ist es keine zwingende Voraussetzung, sich von Klein auf dafür zu interessieren. Doch bei Stefan Emmerich war das eben so. Sein Technisches Studium - Automobil-affin - ergänzt sein großes Interesse an Mobilien jeglicher Art und weiß die Bedeutung hinsichtlich Neuheiten und ihrer Details zu beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen