McLaren 720S, die neue Rakete aus England

Gerüchte, Geheimnisse und erste Bilder des McLaren 720S geistern durchs Netz. Im Vorfeld des Autosalon in Genf 2017 gibt sich der Nachfolger des McLaren 650S große Mühe die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Der McLaren 720S soll ein Supersportwagen sein, der fast alles aus der McLaren Familie in den Schatten stellt.


Neuer Motor, mehr Leistung

McLaren folgt einem einfachen Muster: Modellbezeichnung gleich Leistung des Motors. Für den McLaren 720S heißt das; man nehme einen 3.8 Liter Biturbo V8 (vielleicht werden es auch 4 Liter Hubraum) und entlocke ihm 720 PS.

Galerie: McLaren 720S auf dem Genfer Autosalon 2017

McLaren 720S auf dem Genfer Autosalon 2017
Bild 1 von 7

McLaren 720S auf dem Genfer Autosalon 2017

Eine Sprintzeit von 0 – 100 km/h brauchen wir gar nicht nennen, wir stellen nur fest, es muss verdammt schnell sein. Orientieren wir uns an den anderen Modellen der „Super Series“ dürften etwas mehr als 7,5 Sekunden vergehen bis aus dem Stand Tempo 200 erreicht ist.

Mehr Leistung ist natürlich immer möglich. Bis an die 900 PS könnte man – kombiniert mit Elektro Power – ran, erst dann steigt man in die „Ultimate Series“ auf. Dort wildert nur der McLaren P1 mit 916 PS Systemleistung.

Weitere Gerüchte

Heizt man die Gerüchteküche weiter an und folgt dem Trend der „Super Series“, wären ein McLaren 700C (700 PS) und einen 750LT (750 PS) weitere Modelle die sich zwischen „Super Series“ und „Ultimate Series“ ansiedeln können.

Tatsachen des Genfer Autosalon 2017

Kein Gerücht, kein Geheimnis sodern Tatsache. McLaren präsentiert ein versenkbares Display im Kommandostand. Tacho, Drehzahlanzeige und weitere wichtige Informationen können auf das Nötigste reduziert werden. Keine störende Amaturentafel verhindert dann den Blick auf den Asphalt. Dieses Feature ist bisher nur für die zweite Generation der „Super Series“. Das heißt für McLaren 625C, 650S und 675LT.

Neuerungen in der Sport Series

Unterhalb der „Super Series“ gibt es bei McLaren die „Sport Series“.  Diese Klasse besteht noch aus 540C, 570S und 570GT. Auch hier können wir in naher Zukunft mit Leistungs- und Optik-Veränderungen rechnen.

Stefan Emmerich

Um über Automobile zu schreiben, ist es keine zwingende Voraussetzung, sich von Klein auf dafür zu interessieren. Doch bei Stefan Emmerich war das eben so. Sein Technisches Studium – Automobil-affin – ergänzt sein großes Interesse an Mobilien jeglicher Art und weiß die Bedeutung hinsichtlich Neuheiten und ihrer Details zu beurteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen