NCAP Crashtest: Drei Sterne für den Kleintransporter Hyundai H-1

Im Euro NCAP Crashtest erhielt der Kleintransporter Hyundai H-1 drei Sterne, fünf Sterne können die unabhängigen Prüfer in der Gesamtbewertung maximal vergeben. Während der Insassenschutz für Kinder noch gut ist, sind Defizite beim Insassenschutz für Erwachsene, beim Fußgängerschutz und bei der aktiven Sicherheitsunterstützung feststellbar.


Tabelle: NCAP Crashtest Hyundai H-1

[table][ET]
Kategorie, Prozentzahl
Insassenschutz Erwachsene, 55 %
Insassenschutz Kinder, 75 %
Fußgängerschutz, 34 %
Aktive Sicherheit, 43 %
[/ET][/table]

Insassenschutz Erwachsene: 55 %

In der Kategorie Insassenschutz für Erwachsene erreicht der Hyundai H-1 20 Punkte (55 Prozent). Jeweils 10,4 Punkte gibt es für die Sicherheit von Fahrer und Beifahrer bei einem Frontalaufprall. Laut Dummy-Auswertung kann es bei einem solchen Szenario zu marginalen Verletzungen im Brustbereich, an den Oberschenkeln und am Fuß (nur Fahrer) kommen.

Galerie: NCAP Crashtest Hyundai H-1 (2012)

NCAP Crashtest Hyundai H-1 (2012)
Bild 1 von 3

Beim Seitenaufprall, bei dem ein zweites Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h in die Seite des Hyundai H-1 fährt, erzielt der Kleintransporter 7,8 Punkte – ein guter Wert. Beim Seitenaufprall-Test mit einem Pfahl fällt der H-1 aber durch: 0 Punkte in diesem Test, was bei Kleintransportern keine Seltenheit ist, wie der aktuelle Crashtest zeigt. Schwache Resultate auch beim Heckaufprall-Test (1,4 Punkte), denn Insassen können leicht ein Schleudertrauma erleiden.

Insassenschutz Kinder: 75 %

Insgesamt 37 Punkte (75 Prozent) erhält der Hyundai H-1 beim Insassenschutz für Kinder. Die Sicherheit für Kinder bis 18 Monate wurde dem Kindersitz Britax-Römer Baby Safe getestet, der rückwärts mit Hilfe der ISOFIX-Verankerungen und Halterahmen gefestigt wurde.

Für Kinder bis drei Jahre wurde der Britax-Römer Duo Plus mit Hilfe der ISOFIX-Verankerungen und dem oberen Gurt in Fahrtrichtung befestigt. Die Tester vergaben 14,6 Punkte im ersten Test und 18 Punkte im zweiten Test – 4 Punkte dazu gab es für die Bewertung nach Fahrzeugklasse.

Fußgängerschutz: 34 %

Insgesamt erhält der Hyundai H-1 10,2 Punkte beim Fußgängerschutz (34 Prozent). Durchschnittlich bewertet wurde der Kopfschutz mit 4,2 Punkten, für den Beinschutz wurden gute 6 Punkte vergeben. Keine Punkte gab es für den Beckenbereichschutz, der nach Auffassung der Prüfer ungenügend ist.

Aktive Sicherheit: 43 %

Der Hyundai H-1 hat keine Geschwindigkeitsbegrenzung und keine Anschnallerinnerung (auch nicht für den Fahrer). Allerdings hat der Kleintransporter ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) – das ist in dieser Klasse nicht selbstverständlich. Das ESP verhilft dem Hyundai H-1 zu 3 Punkten, was zu einer Bewertung von 43 Prozent führt.

Fazit

Die Resultate beim Seitenaufprall-Test gegen einen Pfahl und beim Heckaufprall-Test sind laut Euro NCAP Crashtest ungenügend, auch der Fußgängerschutz könnte besser sein. ESP ist mit an Bord, sonst aber keine aktiven Sicherheitssysteme.

Weblinks zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen