Neuer BMW M3: Verkaufstart im Juni – Preis noch nicht bekannt

661e15d2a66b4c35911d95ae2bfd0db7 - Neuer BMW M3: Verkaufstart im Juni - Preis noch nicht bekannt

BMW zeigt auf der North American International Autoshow (NAIAS) die neue Topversion des 3er BMW. Die BMW M3 Limousine hat einen 431 PS starken 6-Zylinder Motor mit einem Hubraum von 2979 ccm und ist die stärkste BMW M-Version, die es bisher im 3er gab. Der Dampfhammer bringt ein maximales Drehmoment von bis zu 550 Newtonmeter auf die Kurbelwelle und sorgt für spitzenmässige Fahrleistungen.


Mit gerade einmal 4,3 Sekunden auf Tempo 100 km/h ist der bayrische Sportwagen ein Porscheschreck vom Feinsten, die maximale Höchstgeschwindigkeit wird bei Tempo 250 km/h erreicht. Mit optionalem 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe legt BMW noch einmal 30 km/h oben drauf und beschleunigt in nur 4,1 Sekunden auf 100.

Galerie: BMW M3 Limousine (2014)

BMW M3 Limousine (2014)
Bild 1 von 12

Neuer 6-Zylinder Motor

Der neu entwickelte 6-Zylindermotor erfüllt die neueste Abgasnorm nach Euro 6 Standard und hat ein rund 40 Prozent höheres Drehmoment als sein Vorgänger. Das Fahrzeuggewicht wurde beim Modellwechsel um gut 80 kg reduziert und liegt jetzt bei 1.497 kg Leergewicht.

Zum Preis des neuen BMW M3 hat man sich in München noch nicht in die Karten schauen lassen. Das gilt auch für den neuen BMW M4 der ebenfalls im Sommer 2014 seinen Verkaufsstart hat.

BMW M3 Verkaufsstart
BMW M3 Verkaufsstart

Verbrauch neuer BW M3

Mit einem kombinierten Verbrauch von 8,8 Litern auf 100 km/h zeigt sich der 431 PS starke Motor zumindest unter Normbedingungen recht anspruchslos. Wer allerdings auf der Landstraße viel Lastwechsel und rasante Beschleunigungsmanöver wagt, der wird mit Sicherheit schnell bei mehr als 12 Litern liegen. Aber ein BMW M3 wird ja auch nicht zum Benzinsparen konstruiert und gekauft, der Neue ist eine Fahrmaschine und kein umweltfreundliches Sparmobil.

Rennsport für die Straße

BMW hatte als oberstes Entwicklungsziel für den neuen BMW M3 die Rennstreckentauglichkeit ausgegeben und ein speziell für den Renneinsatz ausgelegtes Kühlsystem entwickelt. Die Fahrwerks-Ingenieure wurden bei der Entwicklung und der Feinabstimmung von den DTM-Piloten  Bruno Spengler und Timo Glock unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen