Pagani Huayra mit 730 PS auf Tempo 370 km/h

b25b9720d9104370816e5d5010ce0803 - Pagani Huayra mit 730 PS auf Tempo 370 km/h

Wer die Grenzen der Physik richtig austesten will, der muss sich einen Pagani Huayra zulegen. Das Leistungsgewicht, die windschnittige Karosse und der tiefe Schwerpunkt sorgen für Fahrdynamik vom Feinsten. Der Pagani Huayra ist gerade einmal 1,26 m hoch und 4,60 lang und wiegt soviel wie ein Polo oder Golf. Der 1.400.000 Euro teure Sportwagen ist wie von einem anderen Stern.


Nach sieben Jahren Entwicklungszeit ist der Pagani Huayra fertig geworden und löst den Pagani Zonda als Spitzenmodell ab. Im Heck des Supersportwagens arbeitet ein V12-Turbo-Motor mit fast sechs Litern Hubraum. Er stammt aus dem Hause Mercedes-Benz AMG und ist der erste Turbomotor, der bei Pagani eingesetzt wird. Zuvor nutzte Pagani ausschließlich AMG-Saugmotoren.

Galerie: Pagani Huayra

Pagani Huayra
Bild 1 von 10

Im Gegensatz zu Mercedes-AMG Modellen wird der Pagani aber keinesfalls abgeriegelt. Die 730 PS (530 kW) katapultieren den Pagani Huayra auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 360 km/h. Das maximale Drehmoment des Huayra liegt bei 1.000 Newtonmetern (Nm).

Das gesamt Fahrzeug besteht aus einem Aluminium-Rohr-Rahmen und vielen Carbon-Bauteilen. So erreichen die Ingenieure ein Leergewicht von nur 1.350 Kilogramm. Verrechnet man das Gewicht mit der Leistung kommt ein beeindruckende Zahl heraus – das Leistungsgewicht. 1,84 Kilogramm pro PS, das entspricht dem Wert eines wirklich stark motorisierten Motorrades.

Beschleunigung Pagani Huayra

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen gerade einmal 3,3 Sekunden. Noch beeindruckender sind die Zeiten beim Bremsen. Der Huayra steht aus Tempo 100 km/h binnen 2 Sekunden, aus Tempo 200 km/h dauert es gerade einmal 4,2 Sekunden. Beschleunigungsspaß im positiven wie negativen Wertebereich ist die Folge. Unangeschnallt sollte schon wegen der monströsen Bremsen keiner in diesem Sportwagen sitzen.

Verbrauch des Sportwagens

Eigentlich sollte der Verbrauch aus finanzieller Hinsicht keinerlei Maßgabe bei so einem Auto sein, doch gleichermaßen können Hersteller hier zeigen, wie effizient die, in diesem Fall modifizierten Motoren, sind. Der Pagani Huayra verbraucht laut technischen Daten 15 Liter auf 100 Kilometer, was einer CO2-Emission von 343 g/km entspricht. Bei so einem Auto kann man das nur als rein theoretischen Wert betrachten. Im realen Testverbrauch dürfte die Literzahl schon um ein vielfaches höher liegen, erst recht auf der Rennstrecke – und da gehört der Huayra als Gott des Windes auch hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen