Porsche Panamera S Hybrid (2011)

fc58c079fd764e97ae940bcaaaea19a4 - Porsche Panamera S Hybrid (2011)

Elektrische Antriebe sind derzeit sehr gefragt, dem trägt auch Porsche gegenüber Rechnung und erweitert die Panamera Modellpalette um den Porsche Panamera S Hybrid. Der Hybrid soll Performance und Effizienz miteinander verbinden.


Im Grunde genommen gelingt ihm das auch, leistungsseitig wird der Panamera S Hybrid direkt vor dem Turbo eingeordnet und das Modell geht auch vergleichsweise schonend mit dem teueren Benzin um. Doch die aufwendige Technik mit vielen Hybridbauteilen, wie E-Motor, Hochvoltbatterie und Leistungselektronik, treiben den Basispreis in die Höhe.

Preis und Verbrauch

Satte 107.196 Euro lässt Porsche sich bzw. seinen Kunden den Panamera mit Elektromotor kosten, das ist die Quittung dafür, dass viele teure Bauteile neu entwickelt wurden und nur in verhältnismässiger geringer Stückzahl verbaut werden. Alleine die Hochvoltbatterie kostet mehrere Tausend Euro.

Galerie: Porsche Panamera S Hybrid

Porsche Panamera S Hybrid
Bild 1 von 16

Dafür will der Panamera mit einem geringen Verbrauch glänzen, im Durchschnitt genehmigt sich der Panamera S Hybrid nur 7,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer (kombiniert). Der sparsame Motor erfüllt die Schadstoffklasse nach Euro 5 und emittiert 167 Gramm CO2 pro gefahrenen Kilometer.

Motor und Antrieb

Der im Panamera S Hybrid verbaute Motor stammt von der Konzernschwester Audi und ist ein aufgeladener V6-TFSI, es handlet sich um das gleiche Aggregat, wie ihn der Konzern auch schon im Porsche Cayenne S Hybrid verwendet hat. Die Motorleistung des Verbrenners liegt bei 333 PS (245 kW), der zusätzliche Elektromotor ist wie eine Scheibe zwischen V6-TFSI und Getriebe verschraubt worden und kann seinerseits weitere 47 PS (34 kW) zum Antrieb dazusteuern. Da es sich um einen Parallelen Vollhybrid handelt, addieren sich die Einzelleistungen zu einer Gesamtsystemleistung von 380 PS (279 kW).

Fahrleistungen

Der E-Motor erzeugt ein mächtiges Drehmoment und das schon bei sehr geringen Drehzahlen. Der hohe Wirkungsgrad des Elektromotors macht es möglich und so wirkt eine maximales Drehmoment von bis zu 580 Newtonmeter an der Hinterradachse, das sind 30 Nm mehr als beim Porsche Panamera Diesel oder dem Spitzenmodell Porsche Panamera Turbo S. Für die ersten 100 km/h benötigt der Hybrid nur 6,0 Sekunden, bis Tempo 200 vergehen insgesamt 24,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei Tempo 270 km/h erreicht.

Fazit

Der Panamera als Hybrid ist ein Technologieträger, der durchaus seine Daseinsberechtigung hat, doch ob der Mehrpreis von mehr als 25.000 Euro gegenüber dem Dieselmodell, das mit gleichen Fahr- und Leistungswerten punkten kann, gerechtfertigt ist, muss man schon mal hinterfragen dürfen.

Sicher, die Entwicklung des Fahrzeuges war für Porsche sehr aufwendig und viele Bauteile sind wegen der geringen Stückzahl noch sehr teuer. Doch wer wirklich etwas für die Umwelt tun will der kauft sich den Panamera als Diesel und nimmt noch ein kleines Elektroauto dazu, das kostet auch nicht mehr vielmehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen