Ratgeber Wohnmobil: Checkliste für die Winterpause

a6f3c61fc4c6452faf3f786ff28b17e4 - Ratgeber Wohnmobil: Checkliste für die Winterpause

Die kalten Wintermonate stehen kurz bevor. Wenn das Wohnmobil oder der Wohnwagen in dieser Zeit nicht genutzt wird, sollte das Gefährt auf diese Zeit gut vorbereitet werden, um möglichst lange Freude daran zu haben. Laut der Gesellschaft für Technische Überwachung ist nicht nur eine gründliche Außenreinigung sinnvoll. 


Fahrzeug entrümpeln

Für den Winterschlaf ist es hilfreich, überflüssigen Ballast und Souvenirs von besuchten Orten aus dem Fahrzeug zu entfernen. Denn da zusätzliches Gewicht auch den Spritverbrauch in die Höhe treibt, sollte nichts unnötig spazierengefahren werden. Wer eine überflüssige Zuladung von 100 Kilogramm mit dem Wohnmobil durch die Gegend transportiere, verbrauche laut GTÜ rund 0,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer mehr.

Der Blick unter das Wohnmobil

Eine gründliche Außenreinigung ist vor dem Winterschlaf sinnvoll. So sollte die Reinigung von Fugen und Fensterdichtungen, Tür- und Außenklappen als auch von Kunststoff-Fenstern und Radkästen besonders beachtet und gründlich durchgeführt werden. Dafür reicht die Behandlung mit einem entsprechenden säurefreien Gummipflegemittel, das ein Anfrieren der Dichtungen verhindert und das Material auf Dauer elastisch hält. Wer am Meer war, kann so Sand- und Salzreste entfernen, die sich in den Fugen festgesetzt haben. Durch den hohen Salzanteil im Sand könnte sich sonst langfristig Rost bilden.

Zusätzlich sollte man einen Blick unter das Fahrzeug werfen, wo aus Laub und Erde entstandene Schmutznester Feuchtigkeit binden können und so Fäulnis oder Korrosion beschleunigen.

Ist das Fahrzeug sauber so sollte man einen Blick auf den Lack werfen. Kleinere Steinschlagschäden lassen sich mit einem Lackstift ausbessern. Eine Lackversiegelung schützt schon vor dem nass-kalten Herbst. Auch die Scheinwerfergläser sollten auf Beschädigungen hin untersucht werden.
Nach einer gründlichen Scheibenreinigung ist auch hier das Glas auf Steinschlag zu untersuchen. Bei dieser Gelegenheit können auch gleich die Wischblätter auf Risse überprüft werden.

Interieur-Reinigung

So lange die Polster und Teppiche nicht hartnäckige Verschmutzungen aufweisen, kann man sie absaugen – andernfalls helfen gute Schaumreiniger, Verschmutzungen oder Flecken zu entfernen. Wichtig ist, Polster nach der Reinigung im Wohnmobil locker aufzustellen, damit genügend Luft herankommt. Mit einem milden Haushaltsreiniger werden der PVC-Boden und alle glatten Flächen gewischt. Alle Möbelklappen, Türen und natürlich der Kühlschrank bleiben nach der Reinigung offen stehen. Alle vier bis sechs Wochen sollte bei trockenem Wetter eine Stunde lang gelüftet werden.

Entleeren und Abklemmen

Bevor die Temperaturen in den Keller gehen, sollte das gesamte Frischwassersystem komplett entleert und frostfest gemacht werden. Dazu werden alle Armaturen geöffnet, wobei darauf zu achten ist, dass die Frischwasserpumpe deaktiviert ist. Wer ganz sicher gehen will, bläst Wasserleitungen, Pumpen und Armaturen mit ölfreier Pressluft durch, um so auch die letzten Wasserreste zu eliminieren. Natürlich müssen auch der Toiletten- und der Abwassertank im Winter leer sein.

Um gegen Reifen-Standplatten vorzubeugen sollten die Pneus etwas mehr aufgepumpt sein und das Fahrzeug in regelmäßigen Abständen bewegt werden. Das kann von Hand geschehen, wenige Zentimeter reichen aus. Bleibt noch, die Gasflaschen zuzudrehen und abzuklemmen sowie die Schutzkappen aufzustecken. Am Fahrzeug vorhandene Öffnungen und Rohre sollten abschließend gegen Insekten und andere Krabbeltiere verschlossen werden.

Einstellungen kontrollieren

War das Fahrzeug im Urlaub voll beladen, wurde sicherlich die Scheinwerfereinstellung geändert. Falls dies nicht automatisch geschieht, muss das wieder korrigiert werden. Auch der Reifendruck (inklusive Ersatzrad) muss kontrolliert und die Profiltiefe gemessen werden. Bei weniger als vier Millimetern Profiltiefe oder bei Reifen, die älter als sechs Jahre sind, sollten aus Sicherheitsgründen Ersatz her.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen