Saturn Aura Greenline Hybrid (2007)

Im April 2007 brachte GM den Saturn Aura Greenline auf den Markt, eine Mildhybrid-Limousine, die auf der Grundlage des Opel Vectra designt wurde. Innovativ war daran vor allem der Einsatz des zusätzlichen Elektromotors, während Motor und Getriebe Kritikern reichlich Angriffsfläche boten.


Galerie: Saturn Aura Greenline Hybrid 2007

Saturn Aura Greenline Hybrid 2007
Bild 1 von 13

Altertümliche Technik

Der 164 PS starke 2,4 Liter-Vierzylinder-Benziner wird im Fahrbetrieb von einem Elektromotor unterstützt, der vor allem beim Anfahren und Beschleunigen zusätzliche Leistung zur Verfügung stellen und so den Kraftstoffverbrauch deutlich absenken soll. Kritiker bemängelten die fehlende Fahrdynamik und Durchzugsstärke des Standardmodells, die durch ein veraltetes Vierganggetriebe noch verschlechtert wurden.

Mit einem durchschnittlichen Verbrauch zwischen 6,7 und 8,4 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 163 Gramm pro Kilometer steht der Saturn Hybrid allenfalls in der zweiten Reihe, wenn es um die Ausschöpfung von Sparpotentialen geht: Im gleichen Jahr glänzte beispielsweise der Peugeot 308 Dieselhybrid mit 90 Gramm pro Kilometer bei einem Verbrauch von 3,4 Litern, und eine ganze Reihe weiterer Hybridmodelle der vorangegangenen Jahre schlugen den Aura Greenline um Längen. Im Hinblick auf die Möglichkeiten, die die Hybridtechnologie bereits Jahre vor dem Start des Aura bot, fallen Schadstoffreduzierung und Kraftstoffersparnis beim Aura bestenfalls mittelmäßig aus.

Innovatives Potential: Noch Luft nach oben

Trotzdem fand der Saturn Hybrid in den USA seine Anhänger. Und es ist ja auch nicht so, dass man beim Saturn Aura Greenline nichts Lobenswertes finden würde. Das gefällige Design und die clevere Start-Stopp-Automatik, auf deren Rechnung einiges von der Kraftstoffersparnis geht, stellen definitiv Pluspunkte dar – ebenso wie die elektrische Servolenkung und das regenerative Bremssystem, die technisch durchaus auf der Höhe der Zeit sind.

Beim Verkaufsstart war der Saturn Hybrid darüber hinaus mit einem Preis von 22.700 Dollar das günstigste Hybridauto in den USA, das einen Vierzylinder-Benzinmotor mit einem Elektromotor kombinierte. Ein Steuerbonus in Höhe von 1.300 Dollar tat ein Übriges, um Interessenten für die neue Antriebstechnik zu gewinnen und unter Beweis zu stellen, dass Öko nicht immer teuer sein muss.

Technische Daten Saturn Aura Green Line (2007)

Preis: —
Verbrauch: —
CO2 Emission: —
Typ: —
Leistung: —
Drehmoment: —
Beschleunigung 0-100 km/h: —
Höchstgeschwindigkeit: —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen