TechArt 911 Turbo S (991): Detailreiches Statement

5d251ff1264940fdbde65df11dcde2eb - TechArt 911 Turbo S (991): Detailreiches Statement

Schrauber? Nein. Was nicht passt wird passend gemacht? Nein. Der bessere Porsche? Nun, nicht besser. Eine andere Interpretation der Marke – dem Wunsch nach extremer Individualität folgend. Mit dem Programm für den 911 Turbo S zeigt der kreative Fahrzeughersteller aus Leonberg, mit welchen Details und Akzenten er emotional und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich die Tradition Porsche reflektiert.


TechArt 991 Turbo

2,8 Sekunden.

Der neue Porsche 911 Turbo S hat serienmäßig 560 PS und 700 Nm Drehmoment. TechArt erhöht die Leistung mit Hilfe eines Steuergerätes und bei Betätigung der Sport- bzw. Sport-Plus-Taste um 60 PS und 130 Nm. Damit beschleunigt der Turbo S von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden – die Höchstgeschwindigkeit steigt um 10 auf 328 km/h. Im Normalbetrieb arbeitet das Fahrzeug mit dem Seriendatenstand; bleibt also durch die Porsche Vertragswerkstatt voll auslesefähig.

Galerie: 911 Turbo S (991) von TechArt

911 Turbo S (991) von TechArt
Bild 1 von 5

Form follows function.

Dieser zentrale Gedanke wird bei TechArt kompromisslos umgesetzt. Jedes Anbauteil dient der unmittelbaren Optimierung des Gesamtfahrzeugkonzeptes. So sind die markantesten Veränderungen der aktive Front- und der feststehende Dach- sowie Heckspoiler samt Heckdiffusor, die die Anströmung und somit den Anpressdruck verbessern.

Zur optischen Optimierung zieren den Techart Porsche 911 Turbo S unter anderem neue Seitenschweller, Scheinwerferblenden, neue Lufteinlässe in der Front- und Seitenverkleidung sowie Sportendrohre, die dem 6-Zylinder Boxer in Verbindung mit der Sportabgasanlage zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Zusätzlich bietet TechArt neu entwickelte und geschmiedete 20 und 21 Zoll Felgen an.

Das Prinzip Individualisierung – das Prinzip TechArt.

Es ist in der Tat interessant welch Gedanken man hat, wenn man ein Auto dieses Fahrzeugherstellers sieht. Von vorne so mächtig und brutal wie ein Spirit B-2 Bomber – im Heck vollständig und satt, sodass die Oberflächenspannung das Blech fast zum Bersten bringt. So ist es kein Wunder, dass die Firma aus Leonberg-Höfingen viele Menschen auf der ganzen Welt begeistert und die etwas wohlhabenderen auch zu ihrem – meist treuen – Kundenstamm zählen kann.

Auffallen um jeden Preis? Nicht ganz ausgeschlossen. Doch gibt es sehr viele Kunden, die nur einige wenige Details bei TechArt fertigen lassen – zum Beispiel ein Lenkrad oder lackierte Knöpfe im Innenraum. Der Reiz des Besonderen – etwas, dass es sehr selten gibt; Individualität in seiner schönsten und seltensten Form eben. Denn die Freude über die Veränderung – sei es im Kleinen oder im Großen – ist in beiden Fällen die gleiche.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen