Volvo: SARTRE-Projekt besteht ersten Test unter Realbedingungen

In der Nähe des spanischen Barcelona hat der schweidische Automobilkonzern Volvo erfolgreich sein SARTRE-Projekt unter realen Bedingungen testen können. SARTRE steht für „Safe Road Trains for the Environment“ und beschreibt ein System, bei dem Fahrzeuge eines Konvois einem Führungsfahrzeug automatisch folgen.


Volvo SARTRE Projekt
Volvo SARTRE Projekt

Die Testbedingungen

Im konkreten Fall führte ein Volvo-Lkw den Konvoi an, hinter diesem folgten im Abstand von 65 Metern drei Pkw und ein weiterer Volvo-Lkw. Bei einer Geschwindigkeit von 85 Stundenkilometern und einer Wegstrecke von 200 Kilometern kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen, der Test verlief reibungslos und war der erste Versuch, der auf öffentlichen Straßen durchgeführt wurde.

So funktioniert das SARTRE-System

Damit das SARTRE-System einwandfrei funktioniert und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden, kommunizieren die Fahrzeuge via Funktechnologie miteinander. Diverse Fahrzeugsicherheitssysteme, etwa Kamera- und Radarsysteme überprüfen in Echtzeit Abstände, Geschwindigkeit und Bremsverhalten des Führungsfahrzeuges. Die folgenden Fahrzeuge imitieren quasi das Fahrverhalten des Führungsfahrzeugs und stellen gleichzeitig sicher, dass die notwendige Sicherheit ständig gewährleistet wird.

Ganz ohne Fahrer geht es nicht

Natürlich wird das Führungsfahrzeug nicht automatisch gesteuert, hier sitzt immernoch ein realer Fahrer hinter dem Steuer. Der Fahrer muss speziell geschult sein, schließlich wird ihm eine immense Verantwortung übertragen. Die nachfolgenden Fahrzeuge sind natürlich auch nicht leer, sondern haben auch einen Fahrer. Allerdings soll das SARTRE-System zeigen, was technisch möglich ist. Im Test konnten die Fahrer der nachfolgenden Fahrzeuge ohne Probleme das Lenkrad loslassen und sich auf das System verlassen. SARTRE zeigt eindrucksvoll, was in der automobilen Zukunft möglich sein kann.

Besserer Verkehrsfluss und Vorteile für die Umwelt

Mit dem SARTRE-System will man einen besseren Verkehrsfluss erzielen und die Umwelt schonen. Im Fahrzeugverband profitieren die Fahrzeuge von reduzierten Luftwiderständen und von einer optimierten Nutzung der Straßenkapazitäten.

SARTRE-Fahrzeugverbände legen 10.000 Kilometer zurück

Seit 2009 entwickelt und testet Volvo das SARTRE-Projekt, bisher wurden rund 10.000 Kilometer absolviert. Der Versuch in Spanien war jedoch der erste, der auf einer öffentlichen Straße durchgeführt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen