VW Golf GTE: Lohnt sich der Kauf? Heute ist Marktstart.

70b13a0b60724a0aa9384d3ff5b03a58 - VW Golf GTE: Lohnt sich der Kauf? Heute ist Marktstart.

Ab heute ist der Plug-In-Hybrid Volkswagen Golf GTE beim Händler und steht für Probefahrten zur Verfügung. Mit seinen 204 PS verspricht er auf der einen Seite ein sportlicher Golf zu sein – mit seinem Hybridsystem aus einem Benziner und einem e-Antrieb erscheint er zusätzlich effizient und zukunftsweisend. Zu Preise ab 36.900 Euro gibt es das Zukunftsmobil zu kaufen.


Preis und Verbrauch

Der Volkswagen Golf GTE ist zu Preise ab 36.900 Euro zu kaufen. Serienmäßig ist ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe sowie LED-Scheinwerfer und abgedunkelte LED-Rückleuchten, 16 Zoll Leichtmetallräder (optional bis 18 Zoll) und blaue Applikationen am Exterieur und im Interieur. Die Aufpreisliste ist vergleichsweise angenehm kurz (obwohl es immer noch sehr, sehr viele Optionen gibt, keine Frage!) und preislich weitgehend in Ordnung.

Galerie: Volkswagen Golf GTE (2015)

Volkswagen Golf GTE (2015)
Bild 1 von 11

Ab heute ist der Plug-In-Hybrid Volkswagen Golf GTE beim Händler und steht für Probefahrten zur Verfügung.

So kosten zum Beispiel zusätzliche Seitenairbags hinten inklusive eines proaktiven Insassenschutzsystems 515 Euro, das Panorama-/Schiebedach 1.020 Euro, der Spurhalteassistent 880 Euro und das große Navigationssystem 1.855 Euro.

Der kombinierte Durchschnittsverbrauch ist mit 1,5 Liter Benzin/100 Kilometer und 11,4 kWh/100 Kilometer unglaublich gering. Doch klar ist, dass diese Werte nur im europäischen NEFZ-Zyklus erreicht werden (sogar die über 900 PS im Porsche 918 Spyder schaffen dort einen Wert von 2,9 Liter/100 Kilometer). Dieser Zyklus berücksichtigt keine Langstreckenfahrt von Stuttgart nach Hamburg mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 160 Km/h – hier würde der Golf GTE – ähnlich wie sein Konzernbruder, der Audi A3 e-tron – bei normalen 5-6 Litern/100 Kilometer liegen.

Der imaginäre Wert von 1,5 Litern/100 Kilometer entspricht einem CO2-Ausstoß von 35 Gramm/Kilometer. Insgesamt kann man mit ihm 50 Kilometer rein elektrisch fahren – die Gesamtreichweite aus einem Kraftstoffbehältervolumen von nur 40 Litern beträgt 940 Kilometer.

Motor und Antrieb

Der GTE ist ein Plug-in-Hybrid und besteht aus einem 1.4 Liter-Vierzylinder-Turbomotor (TSI) mit 150 PS und einem 102 PS starken Elektromotor. Um die Kraft beider Motoren möglichst intelligent zu kombinieren, ist ein eigens für den Golf GTE entwickeltes Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe entwickelt worden.

Zusammen ergeben die beiden Motoren eine Systemleistung von 204 PS und ein Drehmoment von 350 Nm. Natürlich ist der Motor Euro 6 konform.
Das Laden an einer 2,3 Kilowatt-Tankstelle (in der Regel) dauert 3 Stunden und 45 Minuten. An einer schnelleren Station mit bis zu 3,6 Kilowatt dauert es nur 2 Stunden und 15 Minuten. Für 50 Kilometer Reichweite trotzdem recht lang.

Der Ladevorgang des Golf GTE dauert bis zu 3 Stunden und 45 Minuten. Ganz schön lang für 50 Kilometer elektrische Reichweite.
Der Ladevorgang des Golf GTE dauert bis zu 3 Stunden und 45 Minuten. Ganz schön lang für 50 Kilometer elektrische Reichweite.

Maße, Gewichte, Anhängelast und Interieur

Der Golf GTE hat ein Leergewicht von 1.599 Kilogramm; das zulässige Gesamtgewicht beträgt 2.020 Kilogramm (496 Kilogramm Zuladung). Ziehen kann er einen Anhänger mit bis zu 1,5 Tonnen (12 Prozent Steigung). Bei umgeklappter Rückbank fasst der Kofferraum 1.162 Liter – bei hochgeklappter 272 Liter.
Ohne Außenspiegel hat er eine Breite von 1.799 mm, eine Länge von 4.270 mm und eine Höhe von 1.795 mm. Der Radstand beträgt 2.631 mm.

Das Interieur ist geprägt von – eigentlich – GTI-typischen Merkmalen wie beispielsweise Sportsitzen (im blau-karierten Design), Multifunktionssportlenkrad, Dachhimmel und Seitenverkleidungen in Schwarz. Eine blaue Ambientebeleuchtung, Pedalkappen in Edelstahl sowie zahlreiche blaue Kontrastnähte sorgen zusätzlich für einen sportlich modernen Gesamteindruck. Abgerundet wird das Gesamtpaket durch das Highend- Infotainmentsystem Composition Media mit 6,5-Zoll-Display.

Fahrleistungen und Wendekreis

Der VW Golf GTE beschleunigt in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Die maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt 222 Km/h. Der Wendekreis ist mit 10,9 Metern für einen Fronttriebler recht gut bemessen.

Fazit

Der Volkswagen Golf GTE ist ein absoluter Technologieträger. Die Wolfsburger haben versucht ihn so günstig wie nur möglich anzubieten, aber die teuren elektronischen Komponenten, die aufwendige Software und vor allem die zeitintensiven und hohen Entwicklungskosten treiben den Preis noch in die Höhe. Außerdem ist dieser Plug-In-Hybrid erst der Anfang einer kommenden Generation – man denke nur daran, wenn zumindest ein Großteil der Technologie eines Porsche 918 Spyder irgendwann Einzug in den Golf halten könnte (teilweise passiert das Dank der Konzernstrukturen ja schon).

Wer von Anfang an dabei sein möchte und sich es leisten kann, wenn nach ein paar Jahren die Preise für solch ein Fahrzeug im Keller sind, weil bis dahin ganz andere, neue Technologie den Markt beherrscht, muss zugreifen und diese Entwicklung unterstützen. Denn der Volkswagenkonzern ist zweifelsohne auf dem richtigen Weg und einer der führenden Köpfe im Kampf um den Plug-in-Hybrid und braucht kaufkräftige Unterstützung.

Alle Daten des Volkswagen Golf GTE im Überblick.

 Volkswagen Golf GTE

204 PS

 
 Motorart 4-Zyl.- Ottomotor TSI Plug-In-Hybrid
Hubraum in cm3 1.395
kW (PS) bei 1/min 110 (150) 5.000 – 6.000
Nm bei 1/min 250/1.600 -3.500
 
kW (PS) bei 1/min 75 (102) / 2.500
kW (PS) 150 (204)
Nm bei 1/min 350
Lithium-Ionen-Batterie
kWh 8,7
3:45
2:15
 
s 4,9 / 7,6
km/h 222
 
Superbenzin 95 ROZ
l/100km 1,5
g/km 35
Euro 6
 
kWh/100km 11,4
g/km 35
A+
 
Sechsgang-DSG
 
4
mm 4.270/1.799/1.457
mm 2.631
mm 1.543/1.513
 
mm 744/1.515
l 272 – 1.162
 
kg 1.599
kg 2.020
kg 496
kg 1.060 / 1.010
kg 1.500 / 1.700
kg 750
 
km 50
km 939
 
l 40

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen