Ab in den Sommerurlaub: Mit Erento den passenden Camper mieten! [Anzeige]

4b5b4ca6cda142508a2050574a2e2277 - Ab in den Sommerurlaub: Mit Erento den passenden Camper mieten! [Anzeige]

Mit steigenden Temperaturen und dem nahenden Mai hat das Reisejahr 2017 endlich begonnen. So mancher entscheidet sich für das Camping, um die Trips mit dem eigenen Wohnmobil zu gestalten. Dieses Jahr scheint ein weiteres Wohnmobiljahr zu sein, denn die Rekordzahlen des Caravaning Industrie Verband e. V. zeigen, dass bereits in den ersten drei Monaten diesen Jahres 9.272 neue Reisewohnmobile angemeldet wurden. Ein weiterer Spitzenwert. Doch nicht immer muss man selbst ein Wohn- oder Reisemobil anmelden: man kann es auch mieten – zum Beispiel über die Online-Plattform Erento. Das bietet sich gerade für diejenigen an, die nur einmalig mit dem Camper verreisen wollen.


Galerie: Forster FI Wohnmobil

Forster FI Wohnmobil
Bild 1 von 8

Forster FI Wohnmobil

Pick-Up, Bus, teil- oder vollintegriert?

Bevor man ein Wohnmobil mietet (oder auch kauft) muss man sich natürlich im Klaren darüber sein, wie man es einsetzen möchte. Wenn man mit seinem besten Freund auf Abenteuerreise durch Schweden ist, reicht womöglich ein Campingbus oder ein Pick-Up mit Wohnkabine. Ist man hingegen mit seiner Familie und Rindern unterwegs, möchte man viel Raum und Platz. Hier bietet sich ein teil- oder vollintegriertes Reisemobil an.

Der Unterschied zwischen diesen beiden Mobilen liegt in ihrer Bauform. Während das Fahrerhaus bei einem teilintegrierten Wohnmobil unberührt seiner ursprünglichen Bauform bleibt, wird dieses bei vollintegrierten Reisemobilen vollständig neu konstruiert. Mehr dazu gibt es auch in unserem Wohnmobil ABC: Unterschied teil- und vollintegriert.

Erento erfüllt den eigenen Traum von der Wohnmobilreise

Auf der Online-Plattform Erento kann man eigentlich fast alles mieten und: vermieten. Ob für die eigene Party, für einen Sonntagsausflug mit einem Supersportwagen oder eine Reise mit dem Camper – alles ist möglich.

Filtern und suchen kann man nach vorgeschlagenen Reisetipps und -routen, Orten, in denen viele Camper, Reise- und Wohnmobile von Privat und Gewerblich angeboten werden sowie die Präferenz der Ausstattung des Reiseuntersatzes. Ebenso kann man auch Campingzubehör, wie beispielsweise Dachboxen, Fahrradträger, Grills, Schlauchboote oder Fahrräder mieten.

Welche sind die Kostenfaktoren?

Im Vordergrund stehen natürlich die Kosten. Neben einer Bestpreisgarantie ist die Kostenübersicht transparent und nachvollziehbar. So sind Preisunterschiede im Wesentlichen auf das Fahrzeugmodell, die Anzahl der Schlafplätze, die Ausstattung (luxuriös oder schlicht) sowie zusätzliche Optionen wie Kindersitze, Navigationssysteme oder Winterbereifung zurückzuführen. Tipp: Das Mieten von Wohnmobilen bei Privatpersonen ist oftmals günstiger als das Mieten bei Firmen.

Nicht zu vergessen sind auch Kosten, die darüber hinaus bei Benutzung anfallen. So zum Beispiel Mautgebühren oder Treibstoffkosten.

Welche Führerscheine gelten?

Bei Wohn- und Reisemobilen gelten auch keine anderen Führerscheinvorschriften, wie bei konventionellen Fahrzeugen. Entscheidend ist insbesondere das Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Darüber hinaus – falls mit Anhänger gereist wird – auch das Gesamtgewicht des Gespanns.

Die Klasse erfordert ein maximal zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeuge von 3,5 Tonnen. Das maximal zulässige Gesamtgewicht der Anhänger liegt bei 750 Kilogramm. Das Gesamtgewicht des Gespanns darf 3,5 Tonnen nicht überschreiten.

Mit BE kann man dann einen Anhänger von 3,5 Tonnen ziehen. B ist aber Voraussetzung von BE. Klasse B96 erlaubt das Fahren von Gespannen mit einem maximal zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 4,25 Tonnen. Mit C1 ist ein maximal zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeuge von 7,5 Tonnen erlaubt. Und die Klasse völlig ohne Gewichts-Limit.

Mia Iannotta

Mia ist seit Mitte 2015 das italienische und – viel wichtiger – weibliche Herz von AUTOmativ.de. Ohne ihre unregelmäßigen Artikel wäre das Magazin lebloser und langweiliger. Mia lebt die meiste Zeit des Jahres im Großraum Rom, den Rest verbringt sie irgendwo anders. Warum sie manchmal über Automobile schreibt? Nun, als wir sie auf der Mille Miglia beobachteten, wie sie sich um die Alfisti kümmerte, konnten wir einfach nicht widerstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen