Diese Modelle sind bei den Konzernen in Planung – Erlkönig folgt!

Wieder einmal möchten die großen Autohersteller ihre Kunden 2018 mit neuen Modellen überzeugen. Schon jetzt drang die eine oder andere Information bezüglich der Planung der Autos nach außen. Aus diesem Grund können wir einen genauen Blick auf die Vorhaben werfen, wie sie in der nächsten Zeit anstehen werden.


Der Alpine AX1

Schon seit einiger Zeit halten sich die Gerüchte, Renault wolle die Marke Alpine wieder enger an den Konzern binden. Im Jahr 2018 wurde dafür mit dem Alpine AX1 ein erstes klares Signal gesetzt. Das neue Modell ist für Renault ein wichtiger Schritt, um selbst in den Markt der SUVs einsteigen zu können.

Angesichts des dynamischen Designs, welches der Funktionalität des Wagens dennoch nicht entgegen steht, sind in dieser Kategorie bereits sehr gute Voraussetzungen geboten. Etwas tiefer in die Tasche greifen müssen die Kunden jedoch, um sich die Dienste des neuen Wagens zu sichern. Denn dieser wird erst ab einem Betrag von rund 50.000 Euro in der Grundausstattung verfügbar sein. Sollte es angesichts dieser Summe nicht mehr möglich sein, das Auto aus eigener Tasche zu finanzieren, so stehen auch unter autokredit.net passende Alternativen für die Finanzierung bereit.

Der Audi SQ2

Viele Fans der Marke Audi warten nun schon seit längerer Zeit sehnsüchtig auf die Markteinführung des SQ2. Dieser soll noch einmal ein höheres Maß an Sportlichkeit in die Serie einbringen und wäre schon aus diesem Grund ein elementarer Vorreiter in der Produktpalette. Bereits der Blick auf die verfügbare Motorisierung dürfte auf der Seite vieler Interessenten Zuversicht geschöpft haben. Selbst die maximale Leistung von 310 PS, wie sie für die Vorgänger des SQ2 angeboten wurde, könnte schon bald auch im neuen Modell unter der Motorhaube stecken.

Bereits die ersten spärlichen Blicke, die Ende 2017 auf das neue Modell geworfen werden konnten, ließen gutes Erahnen. Gleich vier Auspuffrohre verleihen dem neuen Audi ein dynamisches Design. Auch die Radhäuser wurden im Rahmen des Facelifts noch einmal leicht ausgestellt. So wurde Platz geschaffen, um je nach Wunsch noch größere Felgen an das Fahrzeug anbringen zu können. So wandelt sich der SQ2 zu einem der Spitzenmodelle, die in diesem Jahr den Markt für sich erobern könnten.

Der neue Ford Mustang GT

Den Autobauern von Ford gelang es in den vergangenen Jahren, den alt ehrwürdigen Mustang wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Im Jahr 2018 folgt nun ein weiteres Facelift, welche das Modell nach wie vor auf Erfolgskurs halten soll. Neu sind beispielsweise die Lufteinlässe an der Motorhaube, die längst nicht nur die Optik ein Stück nach vorn bringen sollen. Weiterhin wurden die Motoren überarbeitet, wie sie mit dem Ford Mustang derzeit angeboten werden. 

Somit stehen den Kunden in Zukunft noch mehr persönliche Freiheiten beim Kauf zur Verfügung. Zusätzlich wird der beliebte Ford in Zukunft mit einem Zehngang-Automatik-Getriebe erhältlich sein. So stellt sich für viele Fahrer die Frage, ob sie dennoch an der beliebten Handschaltung festhalten möchten, wenn sie sich für den Kauf des Autos entscheiden.

Genau hier entstand das Interieur der C-X17 Studie. Die Außenhaut ist übernommen worden - das Interieur leider nicht.

Der Jaguar i-Pace

Ganz neue Wege möchte der Hersteller Jaguar in diesem Jahr bestreiten. Dies verdeutlicht ein kurzer Blick auf das i-Pace-Modell, welches den Markt erobern soll. Es zeichnet sich ebenso durch eine hohe Gesamtleistung, wie durch den elektrischen Antrieb aus. Dabei wurden gleich zwei Motoren verbaut, um die gewünschte Höchstgeschwindigkeit erreichen zu können. Daraus ergibt sich eine Gesamtleistung von stolzen 410 PS, die viele Skeptiker überzeugen soll.

Auch die hohe Reichweite von 500 Kilometern spricht dafür, dass der Jaguar i-Pace die Argumente vieler Zweifler zu entkräften versteht. Auf der anderen Seite lässt sich der Konzern die neue Technik durchaus teuer bezahlen. Mindestens 80.000 Euro müssen die Kunden auf den Tisch legen, um sich die Dienste des neuen Fahrzeugs zu sichern und somit in die Zukunft der Marke Jaguar vorzustoßen.

Zusammenfassung

Gerade der Umbruch in der Automobilbranche, wie wir ihn in den vergangenen Jahren erleben konnten, führt auch in Zukunft zu einer großen Zahl neuer Modelle. Die Hersteller haben für sich erkannt, dass es nun an der Zeit ist, neue Impulse zu setzen, um die Kunden noch zu überzeugen. Dies war nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was aus diesem Grund angeboten werden soll. Wer über das notwendige Kapital verfügt, um sich einen solchen Traum zu finanzieren, sieht in jedem Fall rosigen Zeiten entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen