New Fiat Panda (2012)

Die dritte Generation des Fiat Panda ist seit 2012 auf dem Markt. Der neue Panda wird nicht mehr wie sein Vorgänger in Polen, sondern ab dem Modelljahr 2012 in Neapel produziert. Und das ist nicht die einzige Neuerung: Den Panda gibt es ab sofort nur noch als Fünftürer, und sowohl innen als auch außen wird nicht mit neuen Features gegeizt: Serienmäßige Start-Stop-Automatik, vier Airbags und elektrische Servolenkung schon im Basismodell sowie 35 Liter mehr Kofferraumvolumen sind nur die Spitze des Eisbergs.


new fiat panda mj2012 img 01 596x447 - New Fiat Panda (2012)
New Fiat Panda (2012)

Preis und Verbrauch

Der neue Fiat Panda ist in drei Ausstattungsklassen zu haben. Die Basislinie „Pop“ beginnt bei 9.990 Euro, die nächsthöhere Ausstattungslinie „Easy“ bei 10.590, und die Premiumlinie „Lounge“ ist ab 11.490 Euro zu haben. Der Verbrauch bewegt sich je nach Modell zwischen (kombiniert) 3,9 und 5,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern. Die CO2-Emissionen beschränken sich dem niedrigen Verbrauch entsprechend zwischen 95 und 120 Gramm pro Kilometer.

Galerie: New Fiat Panda (2012)

New Fiat Panda (2012)
Bild 1 von 10

Motor und Antrieb

Zwei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat stehen für den Fiat Panda zur Auswahl. Die beiden Benzinmotoren, ein Reihenvierzylinder und der mit dem „Engine of the Year Award“ ausgezeichnete Twinair-Zweizylinder, leisten 69 PS (51 kW) und 85 PS (63 kW). Der turbogeladene Common-Rail-Diesel, ebenfalls ein Reihenvierzylinder, bietet eine Maximalleistung von 75 PS (55 kW). Alle Modelle sind vorderradgetrieben. Serienmäßig sind alle Modelle mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet; für das Twinair-Modell steht optional eine automatisierte Dualogic-Schaltung zur Verfügung.

Fahrleistungen

Der Fiat Panda zeigt sich mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 164 und 177 Stundenkilometern auch außerorts recht flott. Zum Beschleunigen von 0 auf 100 km/h braucht er freilich ein wenig länger: Mit 11,2 Sekunden ist der Twinair, der nur in „Lounge“-Ausstattung erhältlich ist, der schnellste Sprinter in der Panda-Familie, während der Vierzylinder-Benziner mit 14,2 Sekunden und der Diesel mit 12,8 Sekunden das Nachsehen haben.

Fazit: New Fiat Panda

Der neue Fiat Panda hebt sich mit seinen technischen und optischen Weiterentwicklungen deutlich vom Vorgänger ab – und das dank guter Raumnutzung und verbessertem Innenraumkomfort klar positiv. Das erfolgreiche Panda-Konzept – viel Funktionalität auf wenig Raum – wurde beibehalten.

Weblinks: New Fiat Panda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen