Mit der Supra niemals: „Don’t be late for mother’s day!“

Wenn man dieser Tage zum Muttertag zu spät ist und auch noch einen Toyota Supra fährt, gilt keine Entschuldigung. Denn dieser sportliche Blumentopf ist alles andere als zu spät – oder gar zu langsam. Mit 340 Pferden und 500 Nm Drehmoment aus einem BMW-Reihensechszylinder hat man darüber hinaus noch allen Grund dazu, quer durch die Republik zu fliegen. Und natürlich nicht nur deswegen. Für Mama würden wir doch alle sogar mit nur einem Zylinder am Muttertag nach Hause kommen, oder?


Toyota Supra 3.0 im Test und Fahrbericht AUTOmativ.de Muttertag Benjamin Brodbeck 14 750x450 - Mit der Supra niemals: "Don't be late for mother's day!"

Die beiden metallischen und gelochten Endrohre führen zu einer Dreiliter-Maschine in der Front, die den Toyota Supra in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 Km/h beschleunigt. Und laut Tacho fährt der Blumenexpress 263 Km/h Höchstgeschwindigkeit. Wie kann man denn damit zu spät sein?

Toyota Supra 3.0 im Test und Fahrbericht AUTOmativ.de Muttertag Benjamin Brodbeck 5 750x450 - Mit der Supra niemals: "Don't be late for mother's day!"

Damit ist man auf jeden Fall rechtzeitig zum heutigen Muttertag bei Mama! Happy Mother’s Day!

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 30 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.