Lotus Elite Hybrid (2010)

fb94ef7f61c542aba19a6d70075fb884 - Lotus Elite Hybrid (2010)7b4dc733b2d145ba8722885b3b3dd6ce - Lotus Elite Hybrid (2010)

Ein europäischer Klassiker soll der Lotus Elite werden, ein Auto, neben dem es nichts Vergleichbares gibt. Die Briten sind stolz auf ihren exklusiven Lotus Hybrid, der ab 2014 in Serie gebaut werden soll.


Galerie: Lotus Elite Hybrid 2010

Lotus Elite Hybrid 2010
Bild 1 von 4

Lotus Elite Hybrid 2010www.emissionslos.com

Ein Öko-Auto mit 315 km/h Spitze? Ein 600-PS-Supercar, das Emissionen sparen will? Warum nicht. Auf dem Pariser Autosalon 2010 war der neue Lotus Elite erstmals zu bewundern.

Durstige Vorfahren

Noble Ahnen hat er ja, der Lotus Elite: 1959 wurde zum ersten Mal ein Sportcoupé unter diesem Namen gebaut. Am bekanntesten ist wohl der Typ 75, der ab 1974 hergestellt wurde. Mit jenem durstigen Zweiliterauto hat der neueste Spross der Traditionsschmiede aber nur noch die acht Zylinder gemein: Ein 550 Pferdestärken mächtiges Fünfliter-V8-Aggregat treibt den Lotus Elite Hybrid an, ergänzt um einen 70 PS starken Elektromotor.

In dreieinhalb Sekunden beschleunigt der Nobelhybride auf 100 Stundenkilometer, und das Ende der Fahnenstange ist erst bei 315 km/h erreicht. Bei derartig brachialen Werten drängt sich die Frage auf, ob ein solcher Supersportler überhaupt so viel Treibstoff und Emissionen sparen kann, dass er sein Öko-Abzeichen zu Recht trägt.

Elite heißt exklusiv

Um es kurz zu machen: Mit 9,1 Litern auf 100 Kilometer im durchschnittlichen Verbrauch süffelt der edle Brite immer noch doppelt so viel wie ein durchschnittliches Hybridfahrzeug, und mit einem CO2-Ausstoß von über 200 Gramm wird die Euro 2-Abgasnorm knapp erreicht.

Natürlich werden hier Äpfel mit Birnen verglichen, denn man kann an ein derart großzügig dimensioniertes Fahrzeug nicht die gleichen Maßstäbe anlegen wie an eine japanische Familienkutsche – immerhin können sich die Werte innerhalb der Liga der Superhelden, der man den Lotus wohl zurechnen muss, durchaus sehen lassen.

Mit dem Lotus Hybrid verlässt der Hersteller das Segment der wendigen Sportwagen á la Elise & Co., die in den letzten Jahren mit dem Namen Lotus verbunden wurden, und kehrt zurück in die Gran Turismo-Klasse. Da darf es wohl ein bisschen mehr sein. Der Name ist übrigens Programm: Stolze 140.000 Euro soll das neue Zugpferd der Briten kosten.

Technische Datenlotus Elite Hybrid (2010)

Preis:140.000 Euro
Verbrauch: 9,1 Liter
CO2 Emission: 215 g/km
Typ: Elektroauto
Leistung: 462 kW/620 PS
Drehmoment: 720 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h: 3,5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 315 km/h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen