Mercedes-Benz F-600 Hygenius (2006)

0deafe40872341fdbb6dcb59ab97bcdf - Mercedes-Benz F-600 Hygenius (2006)07937e92c34d4e9b834cdfcfe23ac5fe - Mercedes-Benz F-600 Hygenius (2006)

Brennstoffzelle: Der Mercedes-Benz F 600 Hygenius ist ein neues Forschungsfahrzeug des Stuttgarter Automobilherstellers. Das Fahrzeug wird von einer umweltfreundlichen Brennstoffzelle angetrieben und ist mit neuen Sicherheitstechnologien ausgestattet. Mit dem aktuellen Prototyp will man dem serienreifen Brennstoffzellenantrieb wieder ein Stück näher kommen.


Galerie: Mercedes Benz F 600 Hygenius 2006

Mercedes Benz F 600 Hygenius 2006
Bild 1 von 14

Die Entwickler konnten die Reichweite des F 600 Hygenius gegenüber Vorgängermodellen mehr als verdoppeln. Zudem soll das Kaltstartverhalten so verbessert worden sein, das man den Hygenius jetzt problemlos bei Minustemperaturen starten kann, das war jahrelang eine Hindernis auf dem Weg zur Serienreife. Das konnten die früheren Fahrzeuge noch nicht gewährleisten.

Neue Generation von Brennstoffzellen

Herzstück des Brennstoffzellenantriebes sind die Brennstoffzellenstacks, die um 40 Prozent verkleinert werden konnten. Der Elektromotor leistet Spitze bis zu 85 kW (115 PS) und erzeugt ein maximales Drehmoment von bis zu 350 Newtonmetern. Die Dauerleistung des F 600 Hygenius beträgt 60 kW (82 PS) und erzeugt im Schnitt ein Drehmoment von 250 Newtonmetern.

Von der Brennstoffzelle erzeugte und nicht direkt verbrauchte Energie wird in einer Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie gespeichert, sie arbeitet mit einer Nennspanung von 300-Volt. Beim starken Beschleunigen bezieht der Elektromotor seine Energie gleichzeitig aus der Brennstoffzelle und der Hochvoltbatterie.

Beim Bremsen wird die Funktion des Elektromotors umgedreht, anstelle elektrische Energie zu verbrauchen, fungiert die E-Maschine als Generator und lädt die HV-Batterie wieder auf.

Die Brennstoffzelle selbst, die Hochvoltbatterie und der Elektromotor sind im Sandwichboden des Prototypen untergebracht worden, sodass man im Innenraum freie Gestaltungsmöglichkeiten hatte.

Der Hygenius bietet Platz für bis zu vier Personen.
Die Sicherheitstechnologien die Mercedes in den F 600 Hygenius eingebaut hat könnten schon bald zum Serienstandard gehören.

Das Pre-Safe-System beispielsweise soll seitliche Kollisionen vermeiden, indem es den toten Winkel der seitlichen Außenspiegel überwacht und den Fahrer bei einer drohenden Kollision frühzeitig warnt. Auch ein System zur besseren Sicht bei Nacht wird im Prototyp verwirklicht.

Technische Daten Mercedes-Benz F-600 Hygenius

Preis: —
Verbrauch: —
CO2 Emission: —
Typ: —
Leistung: —
Drehmoment: —
Beschleunigung 0-100 km/h: —
Höchstgeschwindigkeit: —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen