Opel Astra GSe (2023): Starker PHEV startet ab 45.510 Euro

„Grand Sport electric“ – das steht hinter der Bezeichnung „GSe“. Typisch für die neue Submarke von Opel kommt der Astra GSe nicht nur mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern sowie mit charakteristischem GSe-Frontstoßfänger und -Heckdiffusor, sondern auch mit einer höheren Leistung von 225 PS. Der Opel Astra GSe ist ab sofort für 45.510 Euro bestellbar.

Opel Astra GSe 2023 AUTOmativ.de 1 750x450 - Opel Astra GSe (2023): Starker PHEV startet ab 45.510 Euro

Astra GSe mit 225 PS Systemleistung

Mit einer Systemleistung von 225 PS aus einem 1,6‑Liter-Vierzylinder, der alleine 180 PS leistet, kommt der Opel Astra GSe aus dem Stand in 7,5 Sekunden auf 100 km/h. Bei 235 km/h Höchstgeschwindigkeit ist Schluss (135 km/h rein elektrisch). Laut Opel und nach dem WLTP-Zyklus soll der Astra GSe mit seiner 12,4 kWh-Lithium-Ionen-Batterie auch bis zu 64 Kilometer rein elektrisch zurücklegen.

Opel Astra GSe 2023 AUTOmativ.de 2 750x450 - Opel Astra GSe (2023): Starker PHEV startet ab 45.510 Euro

Knackigere Fahrwerks- und Lenkungsabstimmung

Alle GSe-Modelle (es gibt auch den Grandland als GSe) verfügen über eine sportlicher abgestimmte Fahrwerkskennlinie. Im Vergleich zum Basis-Astra soll so der GSe noch agiler und präziser ausgelegt sein. Das Chassis liegt um 10 Millimeter tiefer. Lenkung, Federung und Bremsen sollen unmittelbarer und direkter auf jeglichen Befehl des Fahrers reagieren.

Astra Sports Tourer GSe in den Startlöchern

Es wird bald auch den Opel Astra Sports Tourer GSe geben. Opel vertröstet hier noch auf den Preis und schreibt in ihrer Pressemitteilung: „Opel wird die Preise für den Performance-Kombi zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.“

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 32 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.