Tesla Model S P85D gegen Dodge Challenger Hellcat – wer gewinnt?

Das hier ist seit Langem eines der peinlichsten Internet-Auto-Videos – nicht nur für den Fahrer des Dodge Challenger Hellcat sondern auch für die Ehre des Oldschool-Muscle-V8-Motors. Nicht nur, dass er einen leichten Fehlstart hinlegt, sondern auch, weil er bzw. das Auto sich beim Beschleunigen auf der Viertelmeile gnadenlos von der Zukunft des Tesla Model S P85D abhängen lässt.


Nahezu identische Leistungsdaten.

Oldschool V8-Musclecar gegen fortschrittlichste Technologie – und das auf amerikanischem Boden. 707 Benzin-PS gegen 691 Elektro-PS und Allrad – letzteres muss man fairerweise dazu sagen.

Der Tesla Model S P85D hat einen neuen Viertelmeilen-Rekord auf dieser Geraden aufgestellt; der Dodge hingegen .. reden wir besser nicht darüber. Drag Racing ist wirklich schwieriger, als es aussieht. Und wenn jemand zu uns sagen würde, „macht’s doch besser“, würden wir womöglich anfangs auch versagen. ..Wobei: nicht mit dem Tesla Model S P85D! Da ist das Beschleunigen nämlich ganz einfach.

707 PS im Dodge Challenger Hellcat sind einfach nicht einfach.

Wenn man sie nicht schön mit dem Fuß streichelt, sind die 707 PS unkontrollierbar – wie im Video dargestellt. Vielleicht hat der Dodge-Fahrer aber auch blöderweise Toyota Prius Reifen gekauft, nachdem er den Originalsatz schon zerschreddert hat? Weil so ein langer und langsamer Burnout scheint uns auch nicht ganz normal – sei es nicht gewollt.

Der Tesla hingegen kann mit seinem vollvariablen Allradantrieb präzise regulieren und so auf kilometerlange, Zeit kostende Burnouts verzichten. Ganz unspektakulär – aber verdammt schnell.

So schnell, dass die „National Electric Drag Racing Association“ den Tesla Model S P85D als schnellstes Serien-Elektroauto der Welt kürte.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 29 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen