Unicat Expeditionsmobil: Unimog U 4000 6×6

a5736f13b27b42b7a2ca5629fae78f12 - Unicat Expeditionsmobil: Unimog U 4000 6x6

Unicat ist einer der Spezialisten in Deutschland, wenn es darum geht, ein vollgeländetaugliches Expeditionsmobil zu bauen. Und das tun sie mit voller Leidenschaft im kleinen Örtchen Dettenheim, dem Stammsitz der Firma Unicat. Wer sich bei seinen Touren auch in extremes Terrain begeben will, für den kann es nur eine Wahl bei der Entscheidung für ein Basisfahrzeug geben – nämlich einen Unimog und genau so einen möchte ich hier heute vorstellen.


expeditionsmobil unicat md52h mj2012 img 2 596x447 - Unicat Expeditionsmobil: Unimog U 4000 6x6
Unicat Expeditionsmobil: Unimog U 4000 6×6 (c Foto: Unicat)

Über den Preis lässt es sich nur spekulieren, klar ist das man für ein solch umgebautes Expeditionsmobil locker eine Eigentumswohung kaufen kann. Aktuell bietet Unicat im Kundenauftrag einen gebrauchten Unimog U 4000 – Modell MD52h (6×6) an, der Angebotspreis liegt bei diesem Fahrzeug bei 488.000 Euro.

Galerie: Unicat Unimog U 4000 6x6

Unicat Unimog U 4000 6x6
Bild 1 von 5

Unimog U 4000 – Modell MD52h

Die Abmaße des Fahrzeuges sprechen für sich, denn die Entwickler des Unicat MD52h haben sich bis ins letzte Detail Gedanken gemacht. Trotz einer hohen Bodenfreiheit und einer Gesamtlänge von 8,13 passt das Expeditionsmobil mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 13 Tonnen in einen Container (40-Fuß-Highcube-Container) und kann so recht einfach rund um die gesamte Welt an seinen Bestimmungsort verschifft werden.

Dafür trennt man den Aufbau (die Wohnraumbox) vom Rest des Fahrzeuges ab und schiebt die beiden Fahrzeugteile (Aufbau und Bodengruppe) hintereinander in den Container. Dazu hat Unicat eigens eine hydraulische Absetz- und Verladevorrichtung zur selbstständigen Verladung von Aufbau und Fahrgestell konstruiert.

Motor und Antrieb des Unicat MD52h

Der Motor des Unicat leistet 218 PS (160 kW), die Kraft wird über ein Achtgang-Getriebe an die Räder abgegeben. Das Aggregat erfüllt die Abgasnorm nach Euro 5 Standard, falls das in den Ländern in denen man mit dem Expeditionsmobil unterwegs ist überhaupt eine Rolle spielt.

Die Wohnbox des 3,52 Meter hohen Fernreisemobils ist eine Sandwichplatten-Konstruktion, aus GfK-Verbundplatten mit einer Wandstärke von 60 Millimetern und PU-Hartschaum-Isolierung gefertigt. Der 2,30 Meter breite Aufbau mit einer Außenhöhe von 2,15 Metern ist mit GfK-Profilen verklebt, eine Dreipunkt-Lagerung mit Haupt- und Pendellager dient zur verspannungsfreien Befestigung der Wohnkabine.

Expeditionsmobil Innenausbau

Der Möbelbau besteht aus Tischlerplatten mit Möbeloberflächen aus Schichtstoff, die Oberflächen sind in Weiß mit Teakholz-Kanten gehalten. Ans Fahrerhaus schließt sich die Sitzgruppe mit zwei Längsbänken und bis zu vier Sitzplätzen an, die zum Bett umgebaut werden kann. Im Heck ist quer das Doppelbett (150 x 200 cm) angeordnet. Auf der Fahrerseite liegt der kombinierte Dusch- und Toilettenraum gegenüber der Küche. 430 Liter Trinkwasser können bei Bedarf mitgenommen werden, Abwasser- und Fäkaltank fassen 140 Liter.

Weblinks: Unicat Unimog MD52h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen