VW Bulli Elektrobus (2011) auf dem Genfer Autosalon 2011

2d61e3cf56ab48e3ae8d93f1d8df23c3 - VW Bulli Elektrobus (2011) auf dem Genfer Autosalon 201177b07c080dfd46ae9da92480b887846a - VW Bulli Elektrobus (2011) auf dem Genfer Autosalon 2011

Dieser VW Bulli Elektrobus wird ganz sicher voll im Mittelpunkt des Genfer Autosalons 2011 stehen. Die neue Konzeptstudie des VW Bulli mit reinem Elektroantrieb hat das Potenzial, ganz groß zu werden – vorausgesetzt er endet nicht wieder als reine Studie auf dieser Messe. Der Bulli war bei seiner Markteinführung 1950 das Symbol für Freiheit und hat auch heute noch eine riesige Fangemeinde.


Galerie: Vw Bulli Elektrobus 2011

Vw Bulli Elektrobus 2011
Bild 1 von 11

Der neue Bulli als Elektroauto mit einer Reichweite von bis zu 300 Kilometern

61 Jahre später wird der neue VW-Bus zum Elektroauto mit einer Reichweite von bis zu 300 km – die Interpretation von mobiler und zugleich umweltfreundlicher Freiheit im 21. Jahrhundert.

Neben der Elektrovariante kann der Bulli natürlich auch mit einem konventionellen Antrieb in Form von Benzin- oder Dieselmotoren ausgestattet werden.

Das in Genf 2011 präsentierte Zero-Emission-Vehicle (ZEV) wird von einem 85 kW (114 PS) starken Elektromotor angetrieben, der ein Drehmoment von 270 Newtonmeter auf die Straße bringt. Der neue Bulli beschleunigt von 0 auf 100 km/h innerhalb von 11,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit des Elektroautos beträgt Tempo 140.

Die Antriebsenergie wird in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert, die auf eine maximale Kapazität von 40 kWh ausgelegt wurde. Das Besondere: Trotz dieser Kapazität soll man den Bus an einer Stromtankstelle in weniger als einer Stunde aufladen können.

Der neue Bulli auch mit Benzin- oder Dieselmotor

Selbstverständlich würde VW bei einer Markteinführung neben der Elektrovariante auch Benzin- und Diesel-Direkteinspritzermotoren anbieten. Sparsame Verbrennungsmotoren werden in den kommenden Jahren nach wie vor die Absatzbringer sein, die Autoherstellern ausreichend Geld in die Kassen spülen, um Elektroautos zur serienreife zu entwickeln. Für die Motorenpalette der konventionell angetriebenen Modelle kommen Motoren aus der Downsizingstrategie des VW Konzens in Frage, deren Hubraum sich zwischen 1,0 und 1,4 Liter bewegt.

Der Innenraum des neuen VW Bulli Elektrobus

Im Handumdrehen lässt sich die 2011-er Auflage des VW Bulli zu einem Reisemobil oder einem Transporter umbauen.  Die komplett umlegbare Rücksitzbank kann als Schlafplatz oder Stauraum genutzt werden. Der neue Bulli bietet dann ein Ladevolumen von bis zu 1.600 Litern. Dadurch wird er zu einem idealen Begleiter für einen kurzen Wochenendetrip.

Ob und wann der neue VW-Bus in Serie geht, ist vollkommen ungewiss. Vielleicht werden die Wolfsburger das Geheimnis auf dem Autosalon in Genf lüften. Die Frage nach dem Preis des Elektrovans dürfte dann aber mit Sicherheit ebenso spannend werden.

2 Gedanken zu „VW Bulli Elektrobus (2011) auf dem Genfer Autosalon 2011

  • 5. März 2011 um 10:26
    Permalink

    was soll diese erzwungene und pseudochicke Zwangslackierung à la Smart?
    Haben die Hirne der VW-Ingenieure nur Kapazität für solchen Kinderkram?

  • 15. August 2011 um 16:21
    Permalink

    Es gibt doch wohl genug Autos die den Charme von Särgen haben, kaufen Sie doch solche. Für Leute die Spaß und Farbe in ihrem Leben möchten, ist dann der Bus das Richtige!!– Tu nicht so erwachsen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen