An Bord des Mercedes 300 SEL AMG mit Formel 1-Safety-Car Legende Bernd Mayländer

d8a29614ff6f4250bb25d182459e4aee - An Bord des Mercedes 300 SEL AMG mit Formel 1-Safety-Car Legende Bernd Mayländer

Fahrdynamisch ist der Mercedes 300 SEL von AMG natürlich kein Vergleich zum aktuellen DTM-Auto. Trotzdem nicht minder beeindruckend. Und eine Ehre ohnehin, mit Formel 1-Safety-Car Legende Bernd Mayländer die letzten Runden direkt vor dem offiziellen Start des DTM-Sonntagsrennen auf dem Norisring zu verbringen. AMG hat für uns die Mitfahrt im Nachbau des 1971er Klassensiegerfahrzeugs in Spa aufgezeichnet.


Mercedes 300 SEL als Nachbau der legendären „roten Sau“

Aufrecht und Melcher sind Tüftler. 1967 gründen sie die Veredelungsschmiede AMG, die sich schon sehr früh dem Daimler-Konzern verbunden fühlte. Das „G“ im Namen steht übrigens für Großaspach, dem Geburtsort von Aufrecht.

Ziemlich früh schon – im Jahr 1971 – verfeinern sie ein Auto für das 24 Stunden Rennen von Spa, das sie als Klassensieger und zweiter im Gesamt-Classement mehr als erfolgreich beenden: die sogenannte rote Sau. Dieser Nachbau mit Karbon-Kardanwelle und 1,5 Tonnen Leergewicht ist nun nicht mehr Rot, sondern Mercedes-typisch in silber.

DTM Deutsche Tourenwagen Meisterschaft Norisring 2017 Petronas Nuernberg AUTOmativ.de Benjamin Brodbeck Mercedes AMG BMW Audi Sport SONNTAG 14 - An Bord des Mercedes 300 SEL AMG mit Formel 1-Safety-Car Legende Bernd Mayländer

428 PS aus einem 6,8 Liter großen V8

Im Video hört man den Sound: brachial, rund, voll und vollkommen ehrlich. Als flink würde man ihn nicht gerade beschreiben, eher als behäbiges Schwergewicht, das sich durch die Kurven schaukelt. Schließlich ist es eine S-Klasse, die ein bisschen modifiziert wurde. Damals hatte der Mercedes 300 SEL einen 6,8 Liter-V8 mit zwei Drosselklappen, schärferen Nockenwellen und modifizierten Kipphebeln und Kolben. Also Tuning nach alter Schule. 620 Newtonmeter Drehmoment und 428 PS Leistung lasteten auf der Carbon-Kardanwelle.

Das Interieur hat edle Holz-, Alcantara- und Steppleder-Beplankungen. Also nichts mit konsequenter Rennwagen. So war es damals eben vor rund 50 Jahren. Dafür ist es mehr als beeindruckend.

Abschlussbild mit AUTOmativ-Redakteur Benjamin, Bern Mayländer und einem jungen Fan (von Bernd Mayländer).
Abschlussbild mit AUTOmativ-Redakteur Benjamin, Bern Mayländer und einem jungen Fan (von Bernd Mayländer).

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 28 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen