Bimobil EX 280: Der robuste Gelände-Allrounder.

213d48f8df4942f3892ac46352e97f63 - Bimobil EX 280: Der robuste Gelände-Allrounder.

Die teilintegrierten Reisemobile in der Klasse bis 3,5 Tonnen sind mittlerweile immer beliebter. Der Basis dieses Reisemobils stellt der Toyota Landcruiser HZJ 79 zur Verfügung. Der Japaner ist ein robustes und bewährtes Allradfahrzeug und auch die bimobil Wohnkabine wird seit über 35 Jahren auf Geländefahrzeugen angeboten und eingesetzt. So besteht der Vorteil bei diesem Geländefahrzeug, dass die Wohnkabine flexibel und einfach auf- und wieder abgenommen kann, sodass das Basisfahrzeug im Alltag auch anderweitig genutzt werden kann.


Das Wechselsystem für die Kabine ist sehr praktisch. Aber auch teuer.

Und nimmt 150 Kilogramm der maximalen Zuladung weg. Auf Wunsch kann das Bimobil EX 280 mit einer Wechselvorrichtung (5.250 Euro) ausgestattet werden. Diese schafft ein äußerst vielseitig einsetzbares Fahrzeug – als vollwertiges Reisemobil, als Pritschenwagen und mit einem Hardtop auch als Kombi. Das Auf- und Absetzen der Kabine ist einfach und schnell (Bimobil gibt je nach Routine eine Zeit von 5-20 Minuten an) und lässt sich ohne großen Kraftaufwand bewerkstelligen (siehe Video).

Bimobil EX 280

Bimobil EX 280
Bild 1 von 8

Bimobil EX 280

Die abgestellte Wohnkabine wird zum Häuschen auf Zeit und das Fahrzeug lässt sich für Ausflüge nutzen. Mit der dazu erhältlichen Originalpritsche kann das Fahrzeug auch wieder als vollwertiger Pritschenwagen genutzt werden. Die Besonderheit liegt darin, dass Bimobil die Wohnkabine auf dem Fahrgestell aufbaut und nicht auf der Pritsche.

Daraus ergibt sich eine vergrößerte Grundfläche für mehr Raum und ein seitlicher Einstieg, der flexible Grundrisse für die Kabine zulässt. Zudem gibt es die Möglichkeit eines Durchgangs von der Wohnkabine ins Fahrerhaus, da die vordere, störende Bordwand der Pritsche nicht mehr vorhanden ist. Allerdings verringert die Wechselvorrichtung auch die maximale Zuladung von 400 Kilogramm um rund 150 Kilogramm.

Kabine für 2-3 Personen. In zwei möglichen Varianten.

Die Wohnkabine ist für 2 Personen ausgelegt (maximal auch 3, wenn im Fahrerhaus eine Sitzbank eingebaut ist anstatt von zwei Einzelsitzen) und bietet höchste Stabilität sowie ein relativ niedriges Gewicht von ist äußerst stabil und leicht gebaut. Im Inneren ist sie hell und freundlich und besitzt zudem eine ordentliche Verarbeitungsqualität.

Zwei Grundrisse werden für das EX 280 Reisemobil angeboten: Einmal mit Hecksitzgruppe und der Möglichkeit die große Bimobil-Heckklappe einzubauen, oder mit Frontsitzgruppe, gemütlich und blickgeschützt.

Die Sitzgruppen beider Varianten haben zwei gegenüberliegende Sitzbänke und stehen auf einem Podest. Dadurch entsteht unter der Sitzgruppe ein Stauraum über die volle Kabinenbreite. Im Bereich der Sitzkästen ist dieser Raum ca. 60 cm hoch, ein Teil ist durch den Wassertank und die eingebaute Bordtechnik belegt. Der Rest steht als Laderaum zur Verfügung und ist von innen wie auch über eine Außenklappe zugänglich. Durch einfaches Absenken der Tischplatte lässt sich die Sitzgruppe zum Bett umbauen.

Beiden Grundrissen gemeinsam ist auch das große Alkovendoppelbett mit einer Liege- fläche von 200 x 150 cm. Die serienmäßige Froli-Unterfederung und eine Kaltschaumma- tratze bester Qualität sorgen für erholsamen Schlaf.

Der Dusch-/Toilettraum ist jeweils ausgestattet mit Duschwanne, festem emailliertem Waschbecken, einem großen Spiegel, einem geräumigen Ablageregal, einer Cassetten- Toilette und wird durch eine Dachhaube belüftet.

Der Küchenblock ist mit resopal- oder bei der Luminum-Einrichtung mit coreanbeschich- teter Arbeits- und Abstellfläche, Kochspül- Kombination aus Edelstahl mit Glasabdeckung, klappbarer verchromter Wasserarmatur, 60-Liter Kühlschrank, Besteckschublade und zwei großen Staufächern ausgerüstet.
Ein geräumiger Kleiderschrank und Hängestaukästen über der Küche und über der Sitzgruppe stehen für übersichtliches Verstauen zur Verfügung. Auch im Alkoven ist auf einer Seite ein Hängeschrank eingebaut.

Die Wohnkabine verfügt über fünf Fenster, zwei Dachluken und drei 12 Volt Steckdosen. Der Frischwassertank ist mit 80 Litern ausreichend, der Abwassertank ist mit 60 Litern ebenfalls gut proportioniert. Geheizt wird über einen 6 kW Zusatzdieselmotor, der das Warmwasser in einem 10 Liter Tank aufheizt.

Die Basis: Toyota Landcruiser HZJ 79 mit einem starken 6-Zylinder Dieselmotor mit 131 PS und 2000 Nm.

Der Toyota ist mit einem kräftigen, großvolumigen und zuverlässigen 6-Zylinder-Dieselmotor mit 4,2 Litern ausgestattet. Daraus generiert er unspektakuläre 131 PS, aber dafür ein Drehmoment von guten 285 Nm. Das alles klingt zugegebenermaßen nicht unglaublich viel, doch dieser Motor ist sehr robust und mit der richtigen Untersetzung für die steilsten Passagen ausreichend stark. Dank dem zuschaltbaren Allradantrieb, der gut abgestimmten Getriebeabstufung mit Untersetzung, den optionalen Differentialsperren (2.490 Euro) und dem verschränkungsfähigen Fahrwerk, ergeben sich beste Geländefähigkeiten.

Ausgestattet ist der Allrounder mit einem 90 Liter Kraftstofftank – ein optionaler 90-Liter Zusatztank ist ebenfalls erhältlich. Der Radstand beträgt 2980 Millimeter, das Gesamtgewicht liegt bei rund 3100 Kilogramm; dementsprechend können 400 Kilogramm zugeladen werden (ohne Wechselvorrichtung). Die Länge des Gesamtfahrzeuges beträgt 5,82 Meter – die Breite 2,14 Meter.

Einstiegspreis für das Bimobil EX 280 liegt bei 89.540 Euro.

Der Grundpreis für den Toyota Landcruiser HZJ liegt bei 46.990 Euro und der Aufbau (ohne Wechselvorrichtung) kostet 42.550 Euro. Die Ausstattungsliste ist überschaubar, trotzdem kann man mit der Wechselvorrichtung, dem Durchgang vom Fahrerhaus in die Wohnkabine sowie weiteren Optionen (auch die des Basisfahrzeuges) noch mehr als 20.000 Euro zusätzlich sinnvoll investieren.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 28 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft bei Prof. Dr. Diez. Danach wechselte er an die Universität Wien, wo er Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studierte und mit dem akademischen Grad 'Magister der Philosophie' abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de sowie zahlreichen weiteren Plattformen zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen