Daimler: Hybridautos demnächst mit Toyota-Technik unterwegs?

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine japanische Tageszeitung berichtet, verhandelt der Stuttgarter Autobauer Daimler mit dem japanischen Hybridpionier Toyota über die Belieferung von Hybridkomponenten, um die A-Klasse ab 2013 mit der kraftstoffsparenden Antriebstechnik zu bestücken.


Daimler bald mit Hybridtechnik von Toyota unterwegs?
Daimler: Hybridautos mit Toyota-Technik
– Bildquelle Daimler Presse

Daimler wollte dazu bislang keine Stellung nehmen, solche Kooperationen sind in der Autoindustrie „durchaus normal“, wie eine Unternehmenssprecherin jedoch mitteilte. Auch Toyota wollte den Bericht weder dementieren noch bekräftigen. Das Unternehmen sei aber durchaus bereit, andere Hersteller mit Komponenten zu beliefern, um die  Entwicklungskosten auf eine höhere Stückzahl umzulegen und den Preis von Einzelkomponenten zu reduzieren.

Die Hybridtechnik von Toyota ist schon heute recht ausgereift. Schließlich hat man bereits seit 13 Jahren Serienfahrzeuge mit einer Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor auf den Straßen der Welt herumfahren, während deutsche Hersteller die Technik erst vor wenigen Jahren wieder für sich entdeckt haben.

Bisher hat Daimler bei der Entwicklung von Hybridtechnik für Oberklassefahrzeuge vor allem mit BMW zusammengearbeitet. Doch jetzt geht es darum, auch Fahrzeuge der Mittelkasse und im Kleinwagensegment zu elektrifizieren.

Die Automobile Welt wird bunter und Kooperationen gehören zum Alltag. Porsche, Audi und VW arbeiten schon seit Jahren bei der Entwicklung von alternativen Antriebskonzepten zusammen, schon bevor alle drei Hersteller unter dem Dach des Volkswagenkonzerns vereint wurden. Nissan und Renault bilden eine Allianz für Elektroautos und Mazda lässt sich ebenfalls mit Hybridtechnik von Toyota beliefern.

2 Gedanken zu „Daimler: Hybridautos demnächst mit Toyota-Technik unterwegs?

  • 20. September 2010 um 09:44
    Permalink

    Nicht zu fassen! Es ist unglaublich was sich deutsche Konzerne rausnehmen! Es ist nichtmal 1 Jahr her, da wurden Äpfel mit Birnen(Diesel mit Hybrid) verglichen und behauptet der Diesel sei weitaus besser. Ich sage nichts gegen Diesel an sich…ist ein eigenständiges Konzept für Vielfahrer, gerade wenns auch öfter mal über Autobahnen geht. Das Prinzip des Hybrids ist es aber Sparsam, gerade durch die Stadt zu kommen ohne dabei Unmengen an Emmissionen zu verursachen. Und jetzt wollen die Deutschen auch mitmachen und fragen bei denen an die Sie vor garnicht allzu langer Zeit am liebsten geläutert hätten.
    Findet man sowas in den deutschen Medien?
    Klar! kleinstgedruckt und dann wird so getan als wären Sie die Pioniere. Sowas scheinheiliges!

    TRAURIG DEUTSCHLAND!!!

  • 21. September 2010 um 05:56
    Permalink

    Wieso ist nichts gegen Diesel zu sagen? Dieselantrieb sollte verboten sein, weil seine Abgase trotz Filter hochgiftig sind. Doch weil die deutsche bzw. europäische Autoindustrie noch immer mit dieser Steinzeittechnik operiert, wird sie auch von der Politik gestützt, obwohl hinlänglich bekannt ist, dass jährlich Tausende an durch Dieselabgase verursachten Lungenkrebs sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen