Elektroauto in Flammen: Tesla Model S brennt nach Unfall vollständig ab

8c26513891944a6893d9884284ed562e - Elektroauto in Flammen: Tesla Model S brennt nach Unfall vollständig ab

Was ist da los bei Tesla? Der US-amerikanische Konzern Tesla, der als Pionier für die erfolgreiche Vermarktung von Elektroautos gilt, muss diese Woche einen Rückschlag hinehmen. Bereits um zweiten mal innnerhalb von nur 3 Wochen geht ein Elektroauto des Typs Tesla Model S in Flamen auf.


Der Unfall ereignete sich bereits am 18. Oktober im mexikanischen Merida. Das brennende Elektroauto wurde diesmal von einem einem Handybesitzer gefilmt und auf Youtube gezeigt. Man kann deutlich erkennen wie es immer wieder zu kleinenr Explosionen kommt.

Was war passiert

Medienberichten zur Folge, war der Fahrer des Elektroautos im Kreisverkehr von der Straße abgekommen und in eine Mauer gerutscht. Anschließend hatte der Wagen Feuer gefangen. Die Insassen bleiben dabei unverletzt.

Damit ist nur der zweite Fall eines brennenden Elektroautos der Marke Tesla innerhalb weniger Wochen erfasst worden. Der erste Unfall ereignete sich i US Bundesstaat Washington. Damals war der Models S bei der Fahrt auf einem Highway über ein Metallteil gefahren, das ein LKW zuvor verloren hatte.

Das Metallteil schlitzte den Unterboden des Elektroautos auf und verursachte scheinbar einen Kurzschluss Lithium-Ionen Batteriemodul, das im Hochspannungsbereich arbeitet. Infolge dessen fing das gesamte Fahrzeug feuer und brannte ab.

Tesla Model S Crashtest

Es bleibt vorerst abzuwaretn, ob es sich um zwei Einzelfälle, bei denen eine Verkettung ungünstiger Umstände zu den Fahrzeugbränden führte. Denn erst vor wenigen Wochen bestand der Tesla Models S den amerikansichen Crashtest der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) mit der Bestnote von fünf Sternen.

Auswirkungen auf den Aktienkurs von Tesla

Bereits der erste Brand lies die Aktien des Vorzeigeunternehmes innerhalb von wenigen Stunden um bis zu 13 Prozent einbrechen. Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich der zweite Vorfall auf das Unternehmen auswirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen