Honda CR-V (2012)

Der Honda CR-V, Hondas Aushängeschild im SUV-Segment, erlebt eine Neuauflage. Die vierte Generation des seit 1996 produzierten „Comfor Runabout Vehicle“ wird ab Herbst 2012 auch in Europa erhältlich sein. Ein neu entwickelter 2,4 Liter-Motor und mehr Platz im Innenraum sollen den Japaner fit für die Zukunft machen. Der Honda CR-V wird in drei unterschiedlichen Ausstattungslinien und als Benzin- und Dieselvariante angeboten.


honda cr v mj2012 img 6 596x447 - Honda CR-V (2012)
Honda CR-V (2012)

Preis und Verbrauch

Die Preisspanne des neuen Honda CR-V reicht je nach Ausstattung und Motorisierung von 26.950 Euro bis 38.850 Euro. Im kombinierten Testzyklus verbrauchten die CR-V zwischen 6,5 und 8,2 Litern Kraftstoff, wobei die Dieselmodelle fast ausnahmslos genügsamer sind als die Benziner, die innerorts die Zehn-Liter-Marke mit 10,5 (Schaltgetriebe) beziehungsweise 11,1 Litern (Automatik) überschreiten. Die CO2-Werte liegen zwischen durchschnittlich 171 und 195 Gramm pro Kilometer.

Galerie: Honda CR-V (2012)

Honda CR-V (2012)
Bild 1 von 7

Motor und Antrieb

Für den Honda CR-V stehen ein Benzin- und ein Dieselmotor zur Verfügung. Beide sind 150 PS (110 kW) starke Reihenvierzylinder. Der Zweiliter-Benziner verfügt über variable Ventilsteuerung, das 2,2 Liter-Common-Rail-Dieselmodell über Abgasturbolader und Ladeluftkühlung. Der Frontantrieb schaltet bei Bedarf auf Allradantrieb um (Dual-Pump-System), etwa wenn die Vorderradsensoren Schlupf feststellen – dann sorgen zwei Hydraulikpumpen im Differenzial für zusätzliche Kraftübertragung auf die Hinteräder. Alle Modelle sind wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 5-stufigem Automatikgetriebe verfügbar.

Fahrleistungen

Die Honda CR-V-Modelle bieten Höchstgeschwindigkeiten zwischen 177 und 190 Stundenkilometern. Dabei haben die Schaltwagen die Nase vorn, beim Dieselmodell fällt das Topspeed-Gefälle zwischen Automatik- und Schaltgetriebe allerdings nur sehr gering aus (190/187 km/h). Der Diesel erweist sich hier als der überlegene Sprinter: 9,6 Sekunden benötigt er, um aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen (Automatik: 10,6), während der Benziner dazu 10,2 Sekunden (12,2) benötigt.

Fazit: Honda CR-V

Der Honda CR-V 2012 bietet einige interessante technische Neuerungen, ein zeitgemäßes Design und Verbesserungen im Interieur. Vor allem die Dieselmodelle zeichnen sich durch vernünftige Verbrauchswerte und gute Fahrleistungen aus. Im Gesamteindruck eine gelungene Überarbeitung des beliebten SUV-Klassikers.

Weblinks: Honda CR-V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen