IAA 2013: Aston Martin Vanquish Volante kommt als Cabrio

9315610c5f014f669032f3852618ba7f - IAA 2013: Aston Martin Vanquish Volante kommt als Cabrio

Der DBS gehörte über Jahre hinweg zu einem der Aushängeschilder der britischen Motorenschmiede aus Gaydon. Mit dem Aston Martin Vanquish Volante ist dem Hersteller ein würdiger Nachfolger gelungen. Wer diesen mit einem besonders offenen und freien Fahrgefühl genießen möchte, findet auf der IAA 2013 das entsprechende Modell dazu.


Gute Alternative mit robustem Stoffdach

Orientiert an den Leistungswerten des bereits etablierten Coupés, wird das Vanquish Volante Cabrio zu einer edlen Alternative mit robustem Stoffdach, das elektrisch in 14 Sekunden geöffnet werden kann. Die Cabrio-Version des Vanquish Volante soll bereits im Herbst in Serienproduktion gehen, mit mehr als 260.000 Euro ist das nötige Kleingeld für den Ankauf allerdings unverzichtbar.

Beeindruckende Leistungswerte bei freiem Fahrgefühl

Cabrio und Coupé teilen sich den 12-Zylinder-Motor in V-Form mit stattlichen sechs Litern Hubraum. Mit diesem erreicht das Modell eine Leistung von 573 PS, die Spitzengeschwindigkeit beider Varianten liegt bei 294 km/h. Auch das maximale Drehmoment kann sich sehen lassen und wird mit 620 Nm dem gewohnten Standard von Aston Martin im absoluten Spitzenbereich gerecht.

Trotz des zusätzlichen Aufbaus rund um das Verdeck schafft es Aston Martin, das Gewicht des offenen Vanquish Volante auf einem beeindruckend niedrigen Niveau zu halten. Knapp zehn Kilo schwerer ist die Neuauflage, was vor allem der Karosserie als leichtem Kohlefaserverbund zu verdanken ist.

Aston Martin Vanquish Volante als rasantes Cabrio im vertrauten Design

Auch wenn die Heckpartie durch das einfahrende Verdeck etwas anders als bei Coupé gestaltet ist, sind beide Modelle neben den Leistungswerten auch im Design sehr ähnlich. Durch den angekündigten Kaufpreis setzt das Cabrio allerdings gut 30.000 Euro über dem bereits etablierten Vanquish Volante an – eine Investition, die sich jeder Liebhaber der Marke Aston Martin genau überlegen sollte.

Dynamik und die luxuriöse Innenausstattung sind ebenfalls identisch, so dass sich das neue Modell auf der IAA 2013 vorrangig an Luxusfahrer richtet, die auf keinen Fall auf ein freies Fahrgefühl verzichten möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen