IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor

343498c3712746a0825ad7b0f3ce5bda - IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor

Der Peugeot 208 ist als Kleinwagen zwar erst seit einem Jahr auf dem europäischen Markt zu finden, wird jedoch unmittelbar um eine neue und ökologische Variante ergänzt. Mit dem Hybrid FE, den Peugeot auf der diesjährigen IAA vorstellt, zeigt sich der Franzose umweltfreundlicher als zuvor und reiht sich damit in immer mehr Kleinwagen mit einem unterstützenden Elektromotor ein.


IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor
IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor

Hierbei steht nicht alleine die Reduktion des Treibstoffverbrauchs im Vordergrund, stattdessen soll die Studie den sportlichen Fahrspaß im Kleinwagenfahrer wecken. Aktuell ist eine Serienproduktion zwar noch nicht absehbar, die Technikstudie des Modells deutet allerdings eine reizvolle Kombination aus sparsamem Verbrauch und rassigem Fahrverhalten an.

Mit dem Peugeot Hybrid FE sportlich und umweltfreundlich unterwegs

Gerade einmal gut zwei Liter Benzin soll der Hybrid auf 100 Kilometern verbrauchen, die CO2-Emissionen fallen mit angekündigten 49 Gramm pro Kilometer ebenfalls ansprechend aus. Gerade einmal acht Sekunden soll das Modell zur Beschleunigung auf 100 km/h benötigen und hierbei seinem Kürzel FE gerecht werden, das sowohl für Fahrspaß als auch Energieeffizienz steht.

IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor
IAA 2013: Peugeot stellt 208 Hybrid FE vor

Im Vergleich zum bereits etablierten Kleinwagen als klassischer Benziner kommt der Hybrid FE sprichwörtlich verschlankt daher, ca. 200 Kilogramm Gewicht fehlen diesem Modell und dürften alleine dadurch die Spritzigkeit und Leistungsfähigkeit des Franzosen erhöhen.

Konkrete Leistungswerte für den Auftritt auf der IAA 2013 geplant

Genaueres über die Leistungsfähigkeit des Peugeot 208 Hybrid FE ist aktuell noch nicht zu erfahren, ein bisschen Geduld bis zur IAA 2013 ist hier gefragt. Allerdings wurde bereits angekündigt, dass anstelle des üblichen 1,0-Liter-Ottomotors ein Hubraum von 1,2 Litern erwartet werden darf, der eine zusätzliche Unterstützung durch den Elektroantrieb mit Hochleistungsbatterie erhält.

Aktuell ist es eher unwahrscheinlich, dass dieses Konzept tatsächlich eines Tages in Serie produziert wird. Dennoch deutet Peugeot nicht nur mit diesem Derivat an, dass die Kombination aus sparsamem Verbrauch und reizvollen Leistungswerten im Kleinwagenbereich realisierbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen