Infiniti FX (2012)

Der Infiniti FX, ein Gelände-SUV des noblen Nissan-Ablegers, wird seit 2003 produziert und wurde wegen seiner hohen Crashfestigkeit beim Euro NCAP-Crashtest mit fünf Sternen ausgezeichnet. Eigenständiges, markantes Design, hoher Komfort und All-Inclusive-Ausstattung sollen Premium-Kunden anlocken – ein Allradler der gehobenen Klasse.


infiniti fx mj2012 img 01 596x447 - Infiniti FX (2012)
Infiniti FX (2012)

Preis und Verbrauch

Die Preise für den Infiniti FX beginnen bei 57.350 Euro für den V6-Diesel FX30dAT; teuerstes Modell ist mit einem Grundpreis von 74.650 Euro der V8-Benziner FX50AT. Auch beim Verbrauch ist der Diesel das sparsamste der drei Modelle: 9,0 Liter Kraftstoff benötigt er auf 100 Kilometer (kombiniert), während die Benziner 12,1 respektive 13,1 Liter verbrauchen und sich innerorts zwischen 16,8 und 18,9 Litern Spritbedarf bewegen – das hat man anderswo schon deutlich besser gesehen. Entsprechend fallen die CO2-Werte aus, die je nach Modell von 238 Gramm pro Kilometer bis 307 Gramm pro Kilometer reichen.

Galerie: Infiniti FX (2012)

Infiniti FX (2012)
Bild 1 von 10

Motor und Antrieb

Drei Motoren treiben den Infiniti FX an, nämlich ein V6-Benziner (3, 7 Liter Hubraum), ein V8-Benziner (5,0 Liter) und ein V6-Dieselaggregat (3 Liter). Die beiden Benziner leisten 320 PS 235 kW) und 390 PS (287 kW), der Diesel bietet in seiner Leistungsspitze 238 PS (175 kW). Alle Modelle verfügen über Allradantrieb und sind mit einem autoadaptiven 7-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet.

Fahrleistungen

Mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 212 km/h und 250 km/h fühlt sich der Infiniti FX nicht nur im Gelände, sondern auch auf der Autobahn wohl. Beim Beschleunigen zeigt das über zwei Tonnen schwere Fahrzeug eine sportliche Leistung, die man ihm auf den ersten Blick gar nicht zugetraut hätte: nur 5,8 Sekunden benötigt der V8-Benziner, um aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen – das soll ihm mal ein SUV-Kollege nachmachen. Mit 6,8 und 8,3 Sekunden folgen ihm seine kleineren Benzin- und Dieselgeschwister.

Fazit: Infiniti FX

Der Infiniti FX wirkt dank seiner kraftvollen Motorisierung leichtfüßiger als mancher andere SUV, was freilich mit einem unzeitgemäß hohen Spritverbrauch erkauft wird. Eine Ausnahme bildet der Diesel, der passable Verbrauchswerte, aber weniger spektakuläre Motorleistungen vorlegt. Komfort und Platzangebot sind zufriedenstellend; die Ausstattung kann sich sehen lassen.

Weblinks: Infiniti FX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen