Infiniti G (2012)

Die Sportlimousine Infiniti G hat seit ihre Marktstart 1991 zahlreiche Veränderungen und Erweiterungen der Modellpalette erlebt. Das aktuelle Modell wird wahlweise als Hecktriebler oder mit Allradantrieb in fünf verschiedenen Ausstattungsklassen ausgeliefert – von der Basislinie bis zum exklusiven S Premium. Dieser Artikel beschreibt die Stufenheck-Limousine; Coupé und Cabrio werden in eigenen Artikeln besprochen.


infiniti g modell mj2012 img 01 596x447 - Infiniti G (2012)
Infiniti G (2012)

Preis und Verbrauch

Das Basismodell, der Infiniti G37 AT, ist ab 43.050 Euro zu haben, die Allradvariante G37xAT ab 49.900 Euro. Je nach Ausstattungslinie variieren die Preise bis maximal 51.850 Euro für ein Allrad-Modell mit aktiver Allradlenkung in S-Premium-Ausführung. Mit einem Verbrauch von 10,5 Litern – beziehungsweise 11 Litern beim Allradler – auf 100 Kilometer im kombinierten Betrieb ist der Infiniti G kein Sparmobil; innerorts steigt der Verbrauch auf 15,3 beziehungsweise 15,7 an. Dabei fallen durchschnittlich 246 Gramm (255 Gramm) CO2 pro Kilometer an.

Galerie: Infiniti G (2012)

Infiniti G (2012)
Bild 1 von 10

Motor und Antrieb

Der Infiniti G ist mit einem 320 PS (235 kW) starken V6-Benzinmotor ausgestattet; ein Dieselmodell wird nicht angeboten. Der Motor bietet 3,7 Liter Hubraum und verfügt über ein High-Flow-Ansaugsystem und eine stufenlos variable Ventilsteuerung (VVEL), die das Ansprechverhalten verbessern und den Verbrauch und Schadstoffausstoß verringern soll. Wie bereits erwähnt, stehen eine Variante mit Heckantrieb und eine mit Allradantrieb zur Verfügung, die beide mit einem 7-stufigen autoadaptiven Automatikgetriebe ausgestattet sind, das im manuellen Modus sequenziellen Gangwechsel ermöglicht.

Fahrleistungen

Der knapp 1,8 Tonnen schwere Infiniti G kann mit manchem Sportcoupé locker mithalten: Bis auf 250 km/h lässt sich der noble Japaner beschleunigen (240 km/h beim Allradler), wobei das maximale Drehmoment von 350 Newtonmetern im Drehzahlbereich um 5.200 Umdrehungen pro Minute für satten Vortrieb sorgt. Auch beim Sprint kann der Infiniti G sich sehen lassen. Von 0 auf 100 Stundenkilometer geht’s in 5,9 (6,0) Sekunden – die eher bieder aussehende Limousine entpuppt sich beim Beschleunigen als waschechter Athlet.

Fazit: Infiniti G

Der Infinit G bietet eine Menge Ausstattung und Komfort fürs Geld und überzeugt durch seine kraftvolle Motorisierung und seine ausgezeichneten Fahrleistungen.

Weblinks: Infiniti G

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOmativ.de verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen