Attraktive Sportler zweier Welten: Lotus Exige S und Daniela

Was haben Daniela aus Stuttgart und der Lotus Exige S (neueste Version im Artikel, diese hier ist von 2006) gemeinsam? Beides sind Hochleistungssportler. Beide haben kein Gramm Fett zuviel – beide sind durchtrainiert von oben bis unten – und beide sind wahre Meister ihres Fachs. Die Stuttgarterin als Kunstturnerin an Reck und Barren, der Lotus als Extremsportwagen auf der Landstrasse.


Die Front des Lotus Exige S | TH-Photoarts
Die Front des Lotus Exige S | TH-Photoarts

Leichtgewicht, aber auf den Niveau der Yuppie-Diesel

Die Exige S trifft man nur sehr selten im Strassenverkehr an. Noch seltener ist übrigens die kürzlich vorgestellte und überaus scharfe Clubracer-Version des Leichtgewichts. Die Leistungsdaten der zivilen Version von 2006 lesen sich vordergründig recht harmlos: 221 PS.

Die Heckpartie der Sportskanone mit Flügel | TH-Photoarts
Die Heckpartie der Sportskanone mit Flügel | TH-Photoarts

Da können heute viele Yuppie-Diesel-Kombis mühelos mithalten. Aber: die Exige muss mit diesen bescheiden klingenden 221 PS nur 875 kg auf der Hüfte bewegen. Und dann ist nunmal Ende für die Business-Diesel-Fraktion: in 4 Sekunden bewegt sich der Lotus auf Tempo 100.

Kurvengeschwindigkeiten, die man sonst nur von Cup-Fahrzeugen kennt, machen die extrem leichte und wendige Exige quasi zum unbesiegbaren Terrier der Landstrasse. Und falls es mal brenzlig werden sollte: die gelochten 308mm großen Bremsschreiben haben leichtes Spiel, den Sportler zum Stehen zu bringen.

Dieser Lotus Exige S hatte deutlich mehr Leistung

Dieses hier abgebildete Exemplar soll leistungstechnisch deutlich jenseits der 221 PS gelegen haben. Wieviel genau wollte man uns nicht verraten – wahrscheinlich ähnlich der Clubracer-Version. Daniela jedenfalls hat es Spass gemacht. Und uns auch.

Lotus Exige S Thomas Huebner Photographie TH-Photoarts AUTOmativ Benjamin Brodbeck Daniela Model - 4

Lotus Exige S Thomas Huebner Photographie TH-Photoarts AUTOmativ Benjamin Brodbeck Daniela Model - 5

Thomas Hübner

Thomas Hübner bekommt von seinem Vater seine erste Kamera geschenkt. Die Kombination aus technischem Interesse und der Suche nach besonderen Augenblicken lassen ihn ab diesem Zeitpunkt nicht mehr los. Einige bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen, aber auch Sport, stehen vor seiner Kamera. Seine Aufnahmen werden von BMW, DSF/Sport1, sowie für Porsche Kundenzeitschriften verwendet. Innerhalb eines Paul Mitchell Contests erlangten seine Aufnahmen deutschland- und österreichweit Platz 3. Vier seiner Aufnahmen zierten 2010 den Audi TT Kalender. 2011 erschienen weitere Aufnahmen im Premium Lifestylemagazin Durrah aus Bahrain. DIE WELT verwendete 2013 seine Aufnahmen für die Titelseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir benutzen diese, um die Nutzung der Website für Sie besser zu machen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen