Ford Focus RS auf der Vienna Auto Show 2016 – ab März beim Händler

810afa7934a3447498f68ab468f440b2 - Ford Focus RS auf der Vienna Auto Show 2016 - ab März beim Händler

Der neue Ford Focus RS ist eines der schnellsten Pferde im Stall der Kompaktklasse und tritt unter anderem gegen den VW Golf R, Audi RS3 und Mercedes CLA 45 AMG an. Da dieser bald mit rund 400 PS auf den Markt kommt, gibt es sogar Gerüchte, Ford würde eine noch heißere Version des Focus RS entwickeln – mit weniger Gewicht und mehr Leistung. Und das, obwohl der RS erst ab März beim Händler steht. Auf der Vienna Auto Show 2016 steht der kleine Bolide in blau – wir haben uns den Kraftwerkler mal näher angeschaut.


350 PS, 4,7 Sekunden und Drift Mode

Obwohl wir den Ford Focus RS noch nicht gefahren sind, sind wir die größten Fans des Kompaktsportlers. Warum? 350 PS, Allradantrieb (ganz wichtig), in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h , über 266 Km/h schnell und einen Drift-Modus!

Galerie: Ford Focus RS

Ford Focus RS
Bild 1 von 8

Ford Focus RS

Über 1.000 Vorbestellungen in England in einem Monat

Seit Oktober 2015 kann man den Ford Focus RS vorbestellen – zumindest in England. In jenem Monat sollen laut Ford UK über 1.000 Vorbestellungen eingegangen sein. Das passiert, wenn man ein Fahrzeug mit einem Drift-Modus ausstattet – die ganze Autowelt spielt verrückt.

Die Auslieferungen beginnen im März diesen Jahres für den Europäischen Markt. Die Preise starten bei rund 46.000 Euro.

Gerüchte über einen noch schnelleren Ford Focus RS

Ein britisches Automagazin will erfahren haben, dass im Moment eine noch heißere, limitierte Version des Ford Focus RS im Gespräch ist. Rund 380 PS bei weniger Gewicht sollen auch den VW Golf R 400 mit 400 PS den Gar ausmachen.

Preislich läge diese limitierte Version bei rund 70.000 Euro – da ist der Sprung zu einem Audi RS3 naheliegend. Es bleibt also etwas unrealistisch, eine noch stärkere und damit teurere Version des Focus RS auf den Markt zu bringen. Abwarten.

Benjamin Brodbeck

Benjamin Brodbeck ist 26 Jahre alt und studierte Automobilwirtschaft. Momentan befindet er sich in seinem Magister für Publizistik an der Universität Wien. Neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist bringt er seine Leidenschaft für und sein Wissen von Automobilen in Form und Sprache als Publizist bei AUTOmativ.de zum Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website www.AUTOmativ.de sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um für Sie das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen